SUCHE  >  ERGEBNISLISTE  >  Details

Lüttringhauser Str.   59

Bezeichnung: Lüttringhauser Straße 59
Stadtbezirk: Ronsdorf
Straße: Lüttringhauser Str.  59
Denkmalnummer: 3934
 
Eintragungsdatum: 10.06.1996
Austragungsdatum:
 
Schutzumfang: gesamtes Gebäude
Eigentumsstatus:
 
Klassifizierung: Denkmal


Beschreibung:
Bei dem Objekt Lüttringhauser Straße 59 handelt es sich um ein etwa 1885 in Massivbau errichtetes Wohnhaus mit ausgebautem Mansarddach. Das zweigeschossige und frei stehende Gebäude zur Kreuzung Lüttringhauser Straße/Ecke Astilbenstraße ist oberhalb einer Sockelzone im Rechteckdoppelverband verschiefert. Vor allem die enge, vom Schieferkleid hell abgesetzte Fensterreihung gliedert die Fassaden.

Das verputzte Sockelgeschoss gleicht den Niveauunterschied aus. Die vier Fenster des Hochparterres zur Lüttringhauser Straße besitzen wie alle übrigen eine einfache Rahmung und noch die originalen Klappläden. Von Konsolen getragen werden die Sohlbank und auch die vorkragende Horizontalverdachung. Die Rahmung des Obergeschosses ist ähnlich, nur schlichter. Eine Ausnahme bilden die beiden rechten Achsen mit ihrer Segmentbogenverdachung. Ihre optische Betonung verstärkt sich durch den leichten Risalitvorsprung im Mansarddach.

Die im Vergleich zu den Längsseiten geschlossenen Schmalseiten haben nur eine Achse, die der Gestaltung der Längsseiten entspricht. Zur Astilbenstraße liegt der Eingangsbereich, dessen Horizontalverdachung stärker als bei den Fenstern vorkragt.
...
Oberhalb eines umlaufenden Traufgesimses erhebt sich die Dachzone, mit zwei übergiebelten Dachfenstern und je eines an den übrigen Seiten.

Das Gebäude Lüttringhauser Straße 59 erfuhr bislang keine nennenswerten Veränderungen und besitzt charakteristische Merkmale der historischen Gebäude in Ronsdorf. Das Dekor besteht aus strengen, horizontalen wie vertikalen Gliederungselementen, die Motive des Neubarocks aufgreifen.

Die zurückspringenden Fensteröffnungen, das breite Traufgesims und die Verdachungen sind die plastischen Gestaltungsmerkmale, die verschieferten Fassaden selbst sind bis auf den umlaufenden Streifen unterhalb des Traufgesimses flächig und ungegliedert. Als eindrucksvolles Zeugnis verweist das Gebäude auf seine Funktion als eine Villa mit repräsentativer Schaufassade zur Lüttringhauser Straße. Zudem ist die originale Einfriedung erhalten, die den parkähnlichen Garten umfasst.

Das genannte Gebäude ist ein unverzichtbarer Bestandteil der historischen Bebauung eines Straßenzuges des alten Ortskerns von Ronsdorf. Die Lebens- und Wohnvorstellungen des Bauherren dokumentierend, ist es ein eindrucksvolles Zeugnis für die Geschichte des Ortes.

Erhaltung und Nutzung liegen daher gemäß § 2 (1) DSchG aus städtebaulichen, wissenschaftlichen und stadthistorischen Gründen im öffentlichen Interesse.

Die Unterschutzstellung erstreckt sich auf das gesamte Gebäude.


(Ru)


Kontakt: Hinweise oder Anregungen senden