SUCHE  >  ERGEBNISLISTE  >  Details

Luisenstr.   136

Bezeichnung: Villa Neuhaus/ Herder-Schule
Stadtbezirk: Elberfeld
Straße: Luisenstr.  136
Denkmalnummer: 1000
 
Eintragungsdatum: 11.03.1987
Austragungsdatum:
 
Schutzumfang: gesamtes Gebäude einschließlich der hist
Eigentumsstatus:
 
Klassifizierung: Denkmal


Beschreibung:
Das Gebäude Luisenstraße 136 ist eine 1882 erbaute Villa, die der Architekt H. Bramesfeld für die Familie Julius Schmits errichtete. Das Gebäude wird heute als Schule genutzt. Es ist dreigeschossig und hat eine gegliederte Putzfassade, im Erdgeschoss mit Quadergliederung und mit historisierenden Stilformen in den oberen Geschossen. An der Frontseite des Hauses befindet sich ein polygonaler Turm ohne Haube, der bis zur Traufhöhe reicht. An der Westseite befindet sich ein Wintergartenanbau. Von der historischen Innenausstattung sind beispielhaft die beiden Brunnen im Hause, die marmornen Wandverkleidungen, die Kamine, Stuckdecken und Ornamentbänder, bleiverglaste Fenster sowie die Holzvertäfelung im Treppenhaus besonders hervorzuheben. Von den Außenanlagen sind die Begrenzungsmauer zur Straße (Bruchsteinpfeiler mit dazwischengesetzten Gittern), der bruchsteingemauerte Treppenaufgang mit zwei Absätzen sowie die Auffahrt zum Gebäude als unverzichtbare Bestandteile des direkten Umfeldes anzusehen. Das Gebäude mit Außenanlagen bildet einen unverzichtbaren Bestandteil der historischen Bebauung im Bereich der Sophienkirche und ist ein wichtiges Zeugnis für die Geschichte Elberfelds. Wegen der guten Qualität der Architektur und des Dekors ist das Gebäude ein wichtiges Beispiel für die Villenbauweise dieser Zeit. Erhaltung und Nutzung liegen daher gemäß § 2 (1) DSchG aus städtebaulichen, stadthistorischen künstlerischen und wissenschaftlichen Gründen im öffentlichen Interesse. Die Unterschutzstellung erstreckt sich auf das gesamte Gebäude einschließlich der historischen Innenausstattung und der Außenanlagen. (Bressel)

Kontakt: Hinweise oder Anregungen senden