Geschichte erforschen, erfahren und erleben

Das Historische Zentrum mit dem Engels-Haus und dem Museum für Frühindustrialisierung in Barmen bildet zusammen mit dem Stadtarchiv in Unterbarmen das historische und kulturelle Gedächtnis der Stadt Wuppertal.

Das Historische Zentrum

Zum Gebäudekomplex des Historischen Zentrums in Barmen gehören die Kannegießer'sche Fabrik, die Häuser Barthels und Röhrig, die Reddehase'sche Remise und der neu und attraktiv gestaltete Engels-Garten, der sich an das Umfeld des Opernhauses anschließt.

In diesem Ensemble ist das Museum für Frühindustrialisierung angesiedelt, das als industrie- und sozialgeschichtliches Museum die frühe Entwicklung der Industrie im Wuppertal mit ihren technik-, sozial-, wirtschafts- und mentalitätsgeschichtlichen Facetten thematisiert.

Schwerpunkt der musealen Präsentation ist die Entwicklung der Textilindustrie, der damit verbundenen Industrialisierung und Verstädterung mit all ihren sozialen Folgen. Das Museum wurde 1983 eröffnet.

Das Engels-Haus
+
Der Ankerpunkt
+

Steampunk im Historischen Zentrum

Am Sonntag, den 19. November 2017 von 10 bis 18 Uhr kommt das Wupperdampf Laboratorium ins Historische Zentrum

Steampunk

Geburtstag Friedrich Engels

Am 26. November 2017 feiern wir den 197. Geburtstag von Friedrich Engels
Programm zu Engels´ 197. Geburtstag

Ausstellung "Technische Paradiese"

Vom 8. Oktober bis 10. Dezember 2017 zeigt das Historische Zentrum in seiner Ausstellung "Technische Paradiese. Die Zukunft in der Karikatur des 19. Jahrhunderts" die großen Namen der europäischen Karikatur des 19. Jahrhunderts, wie sie die Segnungen der Technik kommentierten, u.a. George Cruikshank, William Heath, Grandville, Honoré Daumier, Heinrich Kley und Albert Robida.

Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, den 8. Oktober 2017. Einzelheiten zur Eröffnung und zum ausstellungsbegleitenden Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer unter dem Link "Programm zur Ausstellung".

Ausstellungsplakat
+

Die großen technischen Innovationen seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, die Europa zu verzeichnen hatte, die Ballonfahrt, die Dampfmaschine, die Eisenbahn, das Dampfschiff, die Fotografie, die Telegrafie und Telefonie, das elektrische Licht, der Elektromotor, die Dreschmaschine und das Automobil - all das kam relativ rasch im Alltag an; zuerst in den großen Städten, aber bald auch an den Ufern, Küsten und auf den Äckern.

Die Menschen wussten oft nicht, wie sie mit der Maschine als selbstständig operierendem Gerät, bei dem der Mensch nur noch zu steuern hatte, einordnen sollten.

In dieser Situation der Unsicherheit war die Karikatur das ideale Medium, um die Überraschung, die ungläubige Bewunderung, die Begeisterung und die Befürchtungen der Zeitgenossen auszudrücken. Sie stellte z. B. die epochale Neuheit Maschine als feuerspeienden Drachen, Dampfross, eiserne Spinne, schnaufenden Stier oder Göttin des Lichtes dar und begleitete den revolutionären Aufstieg der Maschine von Nahem.

Trotz Umbau für Sie da: Das Team des Historischen Zentrums

Engels-Haus wird fit gemacht - Museum bleibt geöffnet

Ab 1. November 2016 bleibt das Engels-Haus für eine grundlegende Restaurierung bis auf weiteres geschlossen. Auch wenn dann dieser Teil des Historischen Zentrums für die Besucher nicht zugänglich sein wird, ist das Museum für Frühindustrialisierung mit seiner Ausstellung und seinem Programm weiterhin geöffnet.
Nach wie vor werden wir gerade in dieser Zeit mit interessanten Themenführungen, sowie dem Angebot für die Schulführungen im Museum für Sie da sein und freuen uns auf Ihren Besuch.
Weiterhin zu Ihrer Verfügung steht der Ankerpunkt der Industriekulturroute sowie das Café.
Aktuelle Informationen rund um die Aktivitäten des Historischen Zentrums erhalten Sie stets über unsere Internetseite sowie beim Besucherdienst im Ankerpunkt (Telefon 0202 563 - 4375), der auch während der Bauphase für Sie bereit steht.

Museum weiterhin geöffnet
+

Museum weiterhin geöffnet

Wir führen Sie und Ihre Schüler weiterhin durch die Geschichte!

Das Museum für Frühindustrialisierung steht mit seinem Führungsangebot für Schulen in bewährter Form weiterhin zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zu den Führungen und den Buchungen erhalten Sie weiterhin über unsere Internetseite sowie beim Besucherservice im Ankerpunkt des Historischen Zentrums unter Telefon: 0202 / 563 4375.

Ihr Team vom Historischen Zentrum

 

Kontakt

+49 202 563 4375
 

erreichbarkeit

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten...

 

Jahresprogramm

Jahresprogramm 2017

Geschichte und Geschichten rund um die Industrialisierung in Wuppertal

 

Kinderzeit

Programm speziell für Kinder im Rahmen der Ausstellung "Technische Paradiese"

Im Rahmen der Ausstellung "Technische Paradiese. Die Zukunft in der Karikatur des 19. Jahrhunderts" gibt es ein speziell für Kinder entwickeltes Programm mit Workshops, Führungen und Terminen:
 

Absage

Workshop 2: Erfinderzeichenwerkstatt

Der für den morgigen 15. November 2017 von 15-17 Uhr im Kinderprogramm vorgesehene Workshop muss leider abgesagt werden.