Kulturfonds Wuppertal 2011

Kulturfonds Wuppertal
+
Kulturfonds Wuppertal
Die Jury hat sechzehn Kulturprojekte ausgewählt, die mit Mitteln aus dem Kulturfonds Wuppertal in diesem Jahr gefördert werden.

Sommercamp Tanztalente - die Börse

Das gemeinsame bergische Projekt Sommercamp Tanztalente von die börse Wuppertal, dem Kulturamt und der Jugendförderung Hilden sowie den Kulturbüros Solingen und Wuppertal versteht sich als Weiterführung des Projektes "Sommertanz Junge Talente", das seit 2004 mit herausragenden Ergebnissen und großem Erfolg regelmäßig während der gesamten Sommerferien in der "börse" durchgeführt wurde. In diesem Jahr werden wir ausgesuchten Talenten, die in den vorangegangenen Jahren am Projekt Sommertanz Junge Talente teilgenommen haben die Möglichkeit geben, sich in einem festen Jugendensemble zusammenzufinden und ihre Beschäftigung mit dem modernen Bühnentanz unter profesionellen Bedingungen zu vertiefen und weiterzuführen.

 

Filmprojekt "Nach vorne" - Kim Münster, Filmmacherin

Der in Wuppertal gedrehte Kurzspielfilm der FH Dortmund zum Thema Familie handelt von dem 17 jährigen Chris Thesemann und der Begegnung mit der 48 jährigen Lotte. Ein ungleiches Paar, das gemeinsame Wünsche teilt; Ihre Begegnung lässt ihr eigenes Leben überdenken und nach vorne schauen.

 

Workshop Poetry Slam - Andre Wiesler, Autor

André Wiesler hat als einer der beiden Wuppertaler Wortpiraten als Moderator und als Slammer auf der Bühne zahlreich bewiesen, dass er vom Poetry-Slam-Fach ist. Jetzt erhalten junge Nachwuchskünstler die Gelegenheit, im Rahmen eines regelmäßigen Workshops das Handwerk der "Performance-Literatur" bei ihm zu erlernen und zu vervollkommnen.

 

Wortex Poetry Slam - Andre Wiesler, Autor

Poetry Slam ist junge, lebendige Literatur, (nicht nur) für junge Leute, hier wird das geschriebene Wort von jedem Staub befreit zum hautnahen Erlebnis. Die Wuppertaler Wortpiraten sorgen mit ihrer Veranstaltung Wortex regelmäßig dafür, dass auch Wuppertaler Künstlern ein Forum und dem Wuppertaler Publikum ein unterhaltsamer Abend geboten wird.

 

Märchen im Park - Taltontheater

"In der Parkanlage der Hardt erleben große und kleine Märchenfreunde von 12:00 Uhr bis 17:30 Uhr über 100 Märchenlesungen unter freiem Himmel. Lebende Märchenfiguren verwandeln die Hardt für einen Tag in einen Märchenwald und verzaubern Besucher von nah und fern."

 

Begegnung Deutsch-Kongolesiche Brass-Band - Winni Walgenbach, Theatermacher

Achtzehn Jungen und Mädchen der FANFARE MASOLO aus Kinshasa/D.R.Kongo, kommen im Oktober 2011 nach Deutschland. Die Fanfare ist ein Projekt des Zentrums ESPACE MASOLO in Kinshasa, das Straßenkinder und sog. Hexenkinder betreut. Hier treffen sie auf jugendliche Musiker/-innen aus Wuppertal und der Region, die sich ab März 2011 unter der künstlerischen Leitung von Volker Eigemann, Susanne Strobel und Winni Walgenbach zusammen finden und sich auf die Begegnung und die Auftritte als nun vereinte "Deutsch-Kongolesische Big-Brass Band" vorbereiten.

 

Flügge 2011- Hebebühne

"Die Ausstellungsreihe Flügge 2011, bietet Kunststudenten benötigten Raum für Gehversuche sowie Möglichkeiten ihre Arbeiten der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich innerhalb des Kulturgebiets auszutesten."

 

Weltempfänger - Hebebühne

Weltempfänger ist ein Ausstellungsprojekt in der Wuppertaler Hebebühne e. V.. Die aktuelle Ausstellung "Störgeräusche" zeigt zwei raumgreifende Klanginstallationen. Die Arbeiten beziehen den Besucher interaktiv mit ein und gehen dabei gezielt auf den Ort als ehemalige Autowerkstatt und heutige Kulturraum ein.

 

Das dem der liebe J. sein Wuppertal - David J. Becher, Theatermacher

"Das dem der liebe J. sein Wuppertal" ist eine Unterhaltungssendung im Internet, die von kreativen Köpfen der Wuppertaler Kulturszene produziert wird, um die vielen weiteren kreativen Köpfe der Wuppertaler Kulturszene einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Stets vor Livepublikum aufgezeichnet mit interessanten Interviews, originellen Beiträgen und der wohl wichtigsten Sache im Leben: guter Musik!

 

Produktion "Royal Street Orchestra"

Das "Royal Street Orchestra" (ehemals Chris & the Funky Doctors) erhält Unterstützung bei der Produktion eines weiteren Albums.

 

99 Orte der Erinnerung - Kai Fobbe, Video-Künstler

"An 99 Orten im Bergischen Land wird der international renommierte Tänzer des Pina Bausch Tanztheaters Jean Laurent Sasportes in Gebärdensprache, filmisch vom Videokünstler Kai Fobbe konzeptionell inszeniert, kommunizieren."

 

Filmprojekt Wuppertaler Chöre - Rene Jeuckens, Filmmacher

Die Filmdokumentation über die Wuppertaler Chorlandschaft zeigt die grosse Bandbreite an Gesangsgruppen in der Stadt auf. Die Regisseure René Jeuckens und Grischa Windus produzieren im Kinoformat eine emotionale Bestandsaufnahme, die sich an modernen Sehgewohnheiten orientiert.

 

Projekt "BUNKER" - Nusara Mai-ngarm, Tänzerin

Nusara Mai-ngarm, Pola Harlow und Justin Sebastian kuratieren das Projekt BUNKER im Herbst diesen Jahres und nutzen mit dem Bunker Döppersberg eine unsichtbare Architektur mitten im Zentrum Wuppertals. Fotos-Videos, Soundinstallationen und Liveperformances welche die Enge des unterirdischen Labyrinths mal beängstigend, mal fantastisch, mal traumhaft auf den Besucher wirken lassen, werden zu einem, alle Sinne ansprechenden Abenteuer.

 

2. Wuppertaler Kunstbankett - Rakete

Beim Zweiten Wuppertaler Kunstbankett gestalten Künstler und kreative Gastronomen erneut eine weiße Festtafel zum Thema Esskultur. Es entsteht ein Gesamtkunstwerk aus multimedialen Beiträgen mit verschiedenen Perspektiven auf das Thema, bei dem die Grenzen zwischen Kunst und Leben aufgelöst werden.

 

Ort:
Cafe Tacheles e.V.
Rudolfstr. 125
42285 Wuppertal

 

Termine:
Samstag, 26.11. von 12-20 Uhr
Sonntag, 27.11.2011 von 10-16 Uhr

 

Bilderräume - Anke Büttner, Bildende Künstlerin

Durch "Bilderräume" können Jugendliche und jung gebliebene Menschen Räume, Orte mit angesagtem, bildsprachlichem Fundus erobern. Mit der erfahrenen bildenden Künstlerin Anke Büttner sollen eigene Ideen gebündelt und an speziellen Plätzen gemeinsam umgesetzt werden - von orientalischen Ornamenten, chinesischen Schriftzeichen, Tatoos bis Graffitis mixed mit Pop art artigen Bildern.

 

Statementmagazin Utopia - Clownfisch

Das »clownfisch statementmagazin« stellt das Thema »Utopia« und ruft Autoren aller Genre dazu auf, sich in ihrer Sprache zu äußern - seien es Bilder, Töne, Texte oder Bewegungen. Zahlreiche Autoren aus Kunst und Kultur präsentieren sich und ihre Arbeiten im Magazin und auf den flankierenden Veranstaltungen ab Frühsommer 2011.

 

Magazin ›ff. Erinnerung‹ - meer/glück, Julia Meer und Sebastian Glück

Auf 32 hellblauen Seiten bringen Autoren unterschiedlicher Fachrichtungen sowie Künstler und Gestalter ihre Gedanken zum Thema ›Erinnnerung‹ in schriftliche und visuelle Form. Die Themen reichen vom Phänomen ›Histotainment‹ über die Frage nach Designklassikern bis zur Trennlinie zwischen Zitat und Plagiat. Zu den Autoren zählen junge Blogger, der Direktor des Deutschen Historischen Museums, Professoren, Designkritiker, Philosophen, eine Theaterintendantin, Kuratoren, Journalisten u.a.

 

Jurymitglieder

  • Renate Löbbecke, Bildende Künstlerin, Trägerin Von der Heydt-Förderpreis
  • Barbara Sydow, Geschäftsführerin Kinder- und Jugendtheater
  • Dieter Fränzel, Autor, künstlerischer Leiter KlangArt im Skulpturenpark