Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

Flügge 2012

Grafikdesign der Nachkriegszeit – Die Lux-Lesebogen Sammlung

Eine Ausstellung von Michael Schekalla, vom 7. Juli bis 22. Juli 2012

18 Jahre lang gab es in Deutschland – direkt nach dem 2. Weltkrieg – eine Wissensmaschinerie, die es sich zur noblen Aufgabe gemacht hatte, eine Informationsquelle für junge Menschen zu gestalten; ein analoges Wikipedia und ‹universelles Bildungswerk›. In gedruckter Form brachte der Sebastian Lux Verlag 1946 mehrere Publikationen heraus, darunter auch die kleine, 2 wöchentlich erscheinende, 32 Seiten starke, 10,5 cm x 15 cm große «Lux Lesebogen» Reihe.

 

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Umschlägen, Illustrationen, sowie Inhalten und dokumentiert das ‹Wissen› von einer Gesellschaft, die den Schrecken eines Krieges hinter sich lassen musste. Es ist zugleich das visuelle Werk eines vergessenen deutschen Illustrators, Grafikers und Kulturmessies; Karlheinz Dobsky.

Elephant in the room - Fotografien von Jan Ickx

Ausstellungseröffnung, Samstag 28. Juli, 19:00 Uhr in der Hebebühne e.V.

Die dem Englischen entnommene Redewendung des «Elephant in the room» bezeichnet einen offensichtlichen Umstand, der von den Beteiligten wider besseres Wissen ignoriert wird. Jan Ickx bezieht sich in seinen Arbeiten auf eben diese ‹Elefanten› – jene ignorierten ‹Wahrheiten› – gesellschaftlicher Räume. Dabei bedienen sich seine Arbeiten weder der Mittel distanzierter Dokumentation noch denen aufgeregter Anklage. Vielmehr stellen sie Fragmente einer Suche nach unseren eigenen Verwicklungen innerhalb jener komplexen sozialen Zusammenhänge dar.

Homepage des Künstlers: http://www.janickx.de/

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen