Kulturfonds Wuppertal 2013

Kulturfonds Wuppertal
+
Kulturfonds Wuppertal
Die Jury hat einundzwanzig Kulturprojekte ausgewählt, die mit Mitteln aus dem Kulturfonds Wuppertal in diesem Jahr gefördert werden.

Filmprojekt "Coming and going" - Kim Münster (Filmmacherin, Vollbild e.V.)

"Coming and Going" ist ein abendfüllender Dokumentarfilm über zwei Familien von den 253 Mio. chinesischen Wanderarbeitern. Die Geschichte findet in einem kleinen Dorf der bergigen Region im Südwesten Chinas statt, wo zahlreiche ethnische Gruppen zusammenleben. Zwei verschieden junge Brüderpaare, die sich zwischen Hoffnung und Kampf für ein besseres Leben befinden.

 

Junges Theaterfestival 2013 - Martina Steimer (Bürger für Bürger GmbH)

Das Festival fand vom 9. bis 16. Juni 2013 im Haus der Jugend in Barmen statt. Ein Theaterfestival von Kindern und Jugendlichen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Adaptionen klassischer Stücke, aber auch Eigenproduktionen mit Themen, in denen die Akteure ihre Realität auf der Bühne abbildeten, wurden in den jeweiligen Theatergruppen gemeinsam erarbeitet und auf die Bühne gebracht.

 

Flügge 2013 (Ausstellungsprojekt) - Hebebühne e.V.

Die Ausstellungsreihe Flügge, bot Kunststudenten benötigten Raum für Gehversuche sowie Möglichkeiten ihre Arbeiten der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich innerhalb des Kulturgebiets auszutesten.

 

Pecha-Kucha-Nacht - Leonie Altendorf (Hebebühne e.V.)

Die Idee zu Pecha Kucha stammte von Klein Dytham Architecture aus Tokyo. Heute finden auf der ganzen Welt in über 600 Städten, regelmäßig Pecha-Kucha-Nights statt. Das Wort "Pecha Kucha" kommt aus dem Japanischen und ist ein lautmalerischer Begriff, der das Geräusch beschreibt, das entsteht, wenn viele Menschen reden.

 

LiteraTalk - Jörg Degenkolb Degerli (Autor)

Der nächste LiteraTalk wird am 23.01.2014 im Kontakthof, Genügsamkeitstraße 11, Wuppertal stattfinden.

 

Multimedia-Poesie - Sascha Zerbe (Germanist und Poetry-Slammer)

Multimedia Poesie wurde initiiert von Hank Zerbolesch, Wuppertaler Bühnenliterat und Poetry Slammer. Am 10. August 2013 fand im Hutmacher, im Mirker Bahnhof eine multimediale Vernissage statt, die dem Publikum Lyrik in Form von Video Clips, einer Ausstellung von illustratorisch ausgearbeiteten Kunstdrucken, einer Lyrik Box, einer Musik-Licht-Performance mit dem Wuppertaler Lichtkünstler Dominik Stingl und Poetry Slam näher gebracht hat.

 

Minuten Beat (Tanz- und Musikprojekt) - Regina Advento (Tänzerin)

Minuten-Beat ist ein Stück über die Vergänglichkeit der Zeit. Zeit vergeht, ohne dass wir sie aufhalten können. Das Einzige, was bleibt, sind Erinnerungen, die sich aber mit jeder Minute unseres Lebens verändern oder verblassen. 

 

Verschönerung des Hauptbahnhofs durch Graffiti - Michael Ungermanns (Referendar und interessierter Graffitiinitiator) und Jens Christian Mahnke

Die Betreiber der Facebook Seite "Streetart in Wuppertal" Jens Mahnke und Michael Ungermanns haben es sich zum Ziel gemacht, Straßenkunst in der Stadt zu dokumentieren und zu fördern. Für ihr erstes Projekt haben sie sich den Bahnhofstunnel Döppersberg ausgesucht. Kurz bevor der Tunnel gegen Ende des Jahres 2013 zugeschüttet werden sollte, wollten sie die Wände, die zum Bahnhofsvorplatz führen, für die restliche Zeit ihres Bestehens noch einmal verschönern. Dafür konnten viele junge Künstler aus der Wuppertaler Graffitiszene, die bereits mehrfach regional und international durch Auftragsarbeiten für Aufsehen gesorgt haben,  gewonnen werden.

 

Dennis Scharlau: Eine Retrospektive (Fotoausstellung) - Nusara Mai-ngarm

Dennis Scharlau: Eine Retrospektive porträtiert den Fotografen Dennis Scharlau als Wuppertaler Enthusiast und äußerst sensiblen jungen Fotografen und zeigt die Intimität in seinen Arbeiten.   

 

Beautiful Soul (Austauschprojekt) - LaOnda e.V. (Hanna Barczat, Tänzerin)

Die Arbeit soll Menschen unterstützen, die "durch anders als gewöhnlich sein", verfolgt, gedemütigt und in lebensbedrohliche Extremsituationen gestoßen werden. Als beispielhaftes Leitmotiv lenken wir unser Augenmerk auf die in Afrika lebenden "Albinos", die, eben weil sie anders sind, verfolgt und sogar getötet werden.

 

Orgel rockt - Kantorei Barmen-Gemarke (Wolfgang Kläsener)

Im Rahmen der Wuppertaler Orgeltage spielte Patrick Gläser auf seiner "Tour 2012/13" Themen aus Rock, Pop und Filmmusik auf der Schuke-Orgel.

 

Clownfisch Magazin Ausgabe #5 (Themenorientierte Kunstpublikation) - Blaschczok & Hampe GbR

Präsentiert die Ergebnisse, Entwicklungen und Akteure von Utopiastadt, einer Kreativwerkstatt im Mirker Bahnhof.

 

LandArt und Windkunst im Gelpetal - Sebastian Konietzki

Dreitägiger LandArt- und Windkunst-Workshop für Kunstinteressierte ab 8 Jahren, die zusammen mit zwei Künstlern im Gelpetal auf Entdeckungsreise gingen. Sie erarbeiteten zusammen LandArt - Objekte, sowie Klang- und Windinstallationen, die den Frühlingswald zu einem Zaubergarten werden ließen.

 

Dunkel (Ausstellungsprojekt) - Galerie Kunstkomplex (Nicole Bardohl, bildende Künstlerin)

Im Sommer 2013 wurde es in der Galerie Kunstkomplex ziemlich düster. Grund dafür war eine Gruppenausstellung, die komplett im Dunkeln stattfand. Was man normalerweise nicht darf, war hier ausdrücklich erwünscht, nämlich Kunst anzufassen. Um die Werke zu "sehen", mussten sie mit den Händen ertastet werden. Die Augen mussten bis zur Finissage im September warten. Die Vernissage war am 13. Juli, die Finissage am 6. September 2013.

 

Homevideo (Filmprojekt) - Steven Hautemanière

"Homevideo" war ein Videokunstprojekt, ein künstlerisches Tagebuch bzw. "Tagefilm", das einen ungewöhnlichen, poetischen Blick auf Wuppertal und ihre Menschen lieferte.

 

Snow (Filmprojekt) - Magdalena von Rudy

Das Projekt "Snow" wurde Ende März im Venus & Apoll Raum am Worringerplatz in Düsseldorf gedreht.  Die Location diente als temporärer Ausstellungs- und Projektraum der Julia Stoschek Collection, die das Projekt mit ihren Räumlichkeiten unterstützt hat. Zur Zeit wird das Video geschnitten. Danach wird es in Wuppertal und Berlin der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Tango-Tanz-Theater - Estudio de Tango (Piedra Baldauf)

Der Premierentermin der Vorstellung "Nada" war am 12. Juli 2013 auf der Bühne in der Wupper. Weitere Vorstellungen fanden am 13.7., 14.7., 19.7., 21.7. 2013 statt.

 

Live-Hörspiel-Show - blubb. Hörspiele (Tom Raczko, Schauspieler, Hörspielsprecher)

Bei der ersten Live-Show von blubb, einem Projekt von jungen Küstlern aus Wuppertal und Umgebung erwarteten Sie zwei unterhaltsame Live-Hörspiele mit den unterschiedlichsten Geschichten - ganz egal, ob laut oder leise, heimlich erzählt oder ausgeschmückt. Oder unterm Sofa hervorgeholt. Außergewöhnliches Kopfkino in der gemütlichen Atmosphäre des Taltontheaters und der börse!

 

Wie soll man in diesem Alter schon wissen, wer man sein will? (Ausstellungsprojekt) - Milton Camilo da Silva Junior (Tänzer, Maler)
Auf der Suche nach der Verbindung zwischen Zeit und Wille, dargestellt in einer Tanzperformance.

 

Studio-Produktion "Wildfire" - Björn Krüger

Das Musikprojekt "Wildfire" wurde von Engelbert Engel (Caritas/Freundeskreis Suchthilfe Wuppertal) initiiert, geleitet wurde es vom Wuppertaler Musiker Björn Krüger. Ca. 15 Musiker haben an diesem Projekt teilgenommen. Die Musiker einte, dass sie alle von der Suchthilfe Wuppertal betreut werden.

 

Mein Wuppertal (Literaturprojekt) - André Wiesler (Autor)

Kreativität ist dann am ergiebigsten, wenn sie sich ein Ziel sucht. Und da ein Großteil der Teilnehmer der Schreibwerkstatt von André Wiesler aus Wuppertal oder dem Umland kommen, lag das Thema "Mein Wuppertal" nahe. Zielgerichtet, dabei aber inhaltlich und künstlerisch frei, schaffte der Kurs Geschichten in, über und aus Wuppertal. Doch das war nur der erste Schritt. Am 5.11.2013 folgte eine Lesebühne und am Ende des Projekts stand ein Sammelband, für den namhafte etablierte Wuppertaler Literaten als "Paten" der aufstrebenden Künstler gewonnen wurden und der nach Möglichkeit auch spartenübergreifend passende Bilder und/oder Fotos von Wuppertaler Künstlern beinhaltet.

 

Licht- und Klangkunst im Dorptunnel Tanztunnel - Silke Hönigs

Drei Wuppertaler Künstler entwickelten mit euch eine raumgreifende Licht- und Klanginstallation im Dorrenbergtunnel. Basislager war die nahe gelegene "Utopiastadt" im Mirker Bahnhof. Hier wurden Ideen entwickelt, Materialien gesammelt und ausprobiert. Das Projekt war altersübergreifend und richtete sich an alle Neugierigen, Tüftler, Künstler und Visionäre ab 10 Jahren.

Jurymitglieder

  • Anita Dabrowski,Caritas Wuppertal
  • Holger Bär, Bildender Künstler
  • Erhard Ufermann, Theologe, Musiker und Komponist

 

Kontakt

+49 202 563 6545
+49 202 563 5296