Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

Pecha-Kucha-Nacht

Die Idee zu Pecha Kucha stammt von Klein Dytham Architecture in Tokyo. Heute finden auf der ganzen Welt in über 600 Städten, regelmäßig Pecha-Kucha-Nights statt. Das Wort “Pecha Kucha” kommt aus dem Japanischen und ist ein lautmalerischer Begriff, der das Geräusch beschreibt, das entsteht, wenn viele Menschen reden.

Pecha-Kucha-Nacht

Im Schnelldurchgang können Teilnehmer ihre Ideen, ihre Arbeit, ihre Projekte etc. zeigen. Kein Vortrag dauert länger als 6:40 Minuten.

Spielregeln:

  1. Ein Pecha Kucha Vortrag besteht aus 20 Bildern á 20 Sekunden
  2. 20 Sekunden: jedes Bild wird für exakt 20 Sekunden lang gezeigt, die Bilder wechseln automatisch, die/der Vortragende hat keinen Einfluss darauf
  3. Die Reihenfolge der Bilder legt die/der Vortragende fest
  4. Die Veranstalter kümmern sich um die technische Seite (Arrangieren der Bilder, Rechner, Beamer usw.)
  5. Die/Der Vortragende erzählt etwas zu ihren/seinen Bildern – und hat insgesamt 6 Minuten und 40 Sekunden.
  6. Jedes Thema ist erlaubt

Die Pecha-Kucha-Night bietet Gelegenheit andere Kreative zu treffen, mit ihnen zu diskutieren oder sich einfach inspirieren zu lassen. Mit “Kreative” sind nicht nur Leute aus Kunst, Architektur, Design und Werbung gemeint, sondern alle, die von Ideen, Projekten oder Geschichten zu berichten haben. Die Besonderheit der kurzen Vorträge liegt darin, dass ein Thema nur angerissen werden kann, es macht neugierig und weckt eventuell Klärungsbedarf. Der Dialog im Nachhinein ist sehr wichtig. Um eine Pecha-Kucha-Night zu veranstalten muss man sich offiziell bei Klein Dytham Architecture in Tokyo, bewerben und begründen warum deine Stadt und du als Veranstalter für Pecha Kucha geeignet bist. Es darf nur einen Veranstalter pro Stadt und in einem Umkreis von 40km geben. Erfüllt man alle Voraussetzungen wird man per Handshakeagreement in die Pecha-Kucha-Community aufgenommen. Leonie Altendorf und Dirk Büchsenschütz haben Ende letzten Jahres den Handshake und somit die offizielle Erlaubnis bekommen, die Pecha-Kucha-Nights in Wuppertal zu veranstalten. Ein wichtiger Grundsatz von Pecha Kucha ist der Non-Profit-Gedanke. Die Veranstalter sowie die Vortragenden arbeiten ehrenamtlich.

Wer gerne einen Vortrag halten möchte, einfach eine Email an:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen