Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

Filmprojekt Lilly – Ein Kurzfilm

Der Kurzfilm "LILLY" wurde im August 2014 in Wuppertal und Umgebung gedreht und hat von der Film und Medienbewertungsstelle in Wiesbaden das höchste Prädikat "besonders wertvoll" erhalten! Das Team um Regisseurin Gina Wenzel besteht aus Filmstudenten der FH Dortmund. Sie selbst ist Wuppertalerin und stolz darauf endlich mal einen Wuppertaler Film zu machen.
So wurde unter anderem im Luisenviertel, auf der Moritzstrasse und vor dem U-Club gedreht. Die Schwebebahn natürlich immer im Bild. Eine Kinopremiere wird Ende dieses Jahres stattfinden und noch bekannt gegeben.

Inhalt des Kurzfilms:

Lilly ist eine junge Schulabsolventin, die auf den ersten Blick nicht in der Lage zu sein scheint, sich auf eine engere Beziehung mit anderen Menschen einzulassen. Ihre Eltern finden auch keinen richtigen Zugang zu ihr, da Lilly wenig Persönliches mit ihnen bespricht und sie nicht an ihrem Leben teilhaben lässt.

Seit knapp zwei Jahren leidet Lilly allerdings an Bulimie und zieht sich seither immer mehr zurück, um ihre Krankheit und vermeintliche Schwäche zu verheimlichen. Der einzige Zufluchtsort ist das Internet. Im Chat findet Lilly Trost bei einer Bewegung, die sich Pro Ana bzw. Pro Mia nennt. Durch die Anerkennung, die Lilly als Neuankömmling erfährt, gerät sie immer weiter in einen folgenschweren Strudel.

Nähere Informationen zum Projekt und der Regisseurin kann man unter www.gina-wenzel.de bekommen. Die Kinopremiere steht im November oder Dezember diesen Jahres an.

Kurzfilm: 30 Minuten

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen