Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

Internationales Straßenspektakel

Initial-Workshop vom 03. – 09.08.2015
Wegen einer verspäteten und komplizierten Visa-Erteilung für die kongolesischen Gäste musste der Auftakt-Workshop zum ‚Internationalen Straßenspektakel’ auf eine Woche verkürzt werden.
Eindrucksvolle Ergebnisse entstanden trotzdem – dank großer Kreativität, Konzentration und unerschöpflicher Motivation aller Beteiligten.

Küllenhahner Hoffest

Das waren neben den fünf kongolesischen Gästen aus dem Espace Masolo in Kinshasa / DR Kongo fünf in Wuppertal lebende junge Flüchtlinge aus Somalia, Afghanistan und Guinea und fünf Mitglieder der Wuppertaler Brassband Belakongo.

Küllenhahner Hoffest

Die ersten überdimensionalen Puppen wurden nach den Ideen der Teilnehmer gebaut. Das erforderte nicht nur ständige Übersetzung in Englisch, Französisch und Deutsch, sondern auch ganz praktisch absolute Kooperation, denn es müssen große Teile bewegt, verschraubt, beklebt oder bemalt werden. Erst recht gilt das für die gemeinsame Führung der Großfigur - in einem Crash-Kurs am Tag der Präsentation gab es dazu noch die wichtigsten Hinweise.

Als die Figuren zum Abschluss auf dem Küllenhahner Hoffest vorgestellt wurden, waren die Teilnehmergruppen zu einem Ensemble geworden. Zusammen mit der Musik und den Choreographien der Brass-Band Belakongo begeisterten sie das Publikum und ließen erahnen, wie der Weg zu einer internationalen Straßenparade weitergehen kann.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen