Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

OFFLINE

Offline
Offline
Offline

Ausstellungsprojekt "offline" in der Hebebühne

Der Hebebühne e.V. Wuppertal hat das Ausstellungsprojekt „offline" öffentlich ausgeschrieben. Bewerbungen wurden bis zum 15. Oktober 2017 entgegengenommen.

Geplanter Durchführungszeitraum des Projektes ist von Mitte November 2017 bis Mitte März 2018.

Vier verschiedene Positionen bekommen die Möglichkeit, ihre Arbeit/en ca. einen Monat lang in den Räumlichkeiten und im Außenbereich des Hebebühne e.V. in Wuppertal zu präsentieren / zu verwirklichen. Im Vordergrund steht der Umgang mit den ungeheizten und ungenutzten Räumlichkeiten des Hebebühne e.V. während der Winterpause: „Die Hebebühne wir zum Kunstobjekt.“ Es soll eine Außenwirkung erzielt werden die den unmittelbaren Umgebungs- und Wahrnehmungsraum über die dunkle Jahreszeit lebendig hält und die Tatsache der Dunkelheit aufgreift.

Zur Vision von Offline: Der Hebebühne e.V. gilt seit 2009 als die feste Ausstellungsinstitution im aufstrebenden Kreativcluster Quartier Mirke in der Wuppertaler Nordstadt.
Längjährige Tätigkeiten im Ausstellungswesen, die Zugehörigkeit zum Utopiastadt Campus und die Lage des Hebebühne e.v. unmittelbar an der Nordbahntrasse verschaffen dem Kunstverein große Aufmerksamkeit als Ausstellungsort.
In den Wintermonaten sind die Innenräume des Kunstvereins Hebebühne e.V. – beherbergt in einer alten, unbeheizten Tankstelle – für den normalen Ausstellungsbetrieb kaum nutzbar.
Die Außenflächen des Gebäudes, sowie die von Außen einsehbaren Räume mit teilweise großen Fensterflächen bieten großzügige Installations- und Projektionsflächen, welche auch in der kalten Jahreszeit künstlerisch ausgezeichnet genutzt werden können und sollen.
Die eingereichten Konzepte sollen sich mit eben diesen Außen- und/oder von Außen einsehbaren Flächen – ob von Innen oder von Außen bespielt – beschäftigen.
Falls es sich bei den Ausstellungsobjekten um Installationen / Projektionen / Spiegelungen etc. handelt, sollen diese vom frühen Abend (17.00 / 18.00 Uhr) bis maximal 22.00 Uhr beleuchtet bzw. in Betrieb sein.
Es werden, aufgrund der im Winter ungemütlichen Räumlichkeiten, keine öffentlichen Vernissagen stattfinden können. Ebenfalls wird es keine Öffnungszeiten geben. Die Arbeiten sollen unabhängig von Außen einsehbar sein und den Innen- und Außenraum des Kunstvereins dementsprechend gestalten. Während der gesamten Laufzeit wird über verschiedene Kanäle auf die Ausstellung aufmerksam gemacht und darüber berichtet.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen