Inhalt anspringen

Wuppertal / Kultur & Bildung

POLAR - Kräftefelder aktueller Kunst

POLAR #5
POLAR #5
POLAR #5
POLAR #5
POLAR #5

POLAR #5

Ausstellung von David Friedrich & Denise Werth in der LOCH-GALERIE.

DAVID FRIEDRICH
Quantenmechanik, Mathematik, String-Theorie. Wissensfelder, von deren Gräsern David Friedrich wirklich nur die Spitzen abknabbert, um sie mit Kunstgeschichte und Edelsteinen vermengt in seinem Inneren gären zu lassen. Das dauert ein paar Monate und zack: fertig ist eine abstrakte Malerei, die mit illusionistischen Effekten den Blick führt und dabei immer wieder in den realen Raum eindringt.
Mit Acrylfarbe, Sprühlack und Klebeband erschafft David Friedrich auf Leinwand und Holz Übersichten, Ansichten, Muster und Räume, die wir vermeintlich kennen, die uns dann aber wieder befremden. Er lebt dabei seine Faszination aus für die kleinen und großen naturwissenschaftlichen, sozialen und ästhetischen Phänomene, die uns immerzu umgeben, aber nicht bewusst wahrgenommen werden, weil sie unscheinbar oder unsichtbar sind, weil sie sich zu schnell oder zu langsam ereignen. Das können eine unvollständig renovierte Hauswand sein oder Neutrinos, die uns unbemerkt durchdringen. Die Bilder, die dann entstehen, werden miteinander konfrontiert, kombiniert, aufgestellt, verbaut – an der Wand, im Raum. So tritt der Betrachter dann in Kontakt mit einem Paralleluniversum oder auch einer bunten Faust in den Magen.

KURZVITA
geboren 1982 in Bottrop
Studium: Anglistik, Sozialwissenschaften, Musikwissenschaft, Bergische Universität Wuppertal und Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Kunst, Bergische Universität Wuppertal
lebt und arbeitet in Wuppertal

DENISE WERTH
Denise Werth arbeitet aktuell mit verschiedensten Materialien und Techniken. Mal werden Motoren zu Maschinenkomplexen zusammengeschlossen, mal Objekte und Bewegungen für skulpturale Gebilde eingespannt. Das Interesse am Umgang mit Technik, den damit verbundenen sozialen Implikationen und teils wunderlichen Erscheinungen, wird so zur Behauptung kondensiert, die eine eigene Ästhetik entwickelt und Kontexte neu setzt. Faktoren wie Funktion und Repräsentation sind hier genauso von Bedeutung wie die Codes, die – nicht nur – den technischen Elementen zugrunde liegen.

KURZVITA
geboren 1988 in Hagen
Studium:
2009 - 2013 Kunst und Mediendesign & Designtechnik, Bergischen Universität Wuppertal
2013 - 2017 Graduate Programm Gestaltung Heterotopia, Folkwang Universität der Künste Essen
seit 2014 Freie Kunst, Kunstakademie Düsseldorf
lebt und arbeitet in Hagen und Düsseldorf

Die Ausstellung läuft vom 11.11.2017 bis 06.01.2018

Die Ausstellungseröffnung fand am 11.11.2017 in der LOCH-GALERIE statt. Dazu gab es folgendes Programm:

18:30 VERNISSAGE
Begrüßung durch Jochen Stade und Mira Sasse
20:00 KONZERT slutty katty
22:00 DJ Jolle

Herzliche Einladung zum Feldprogramm:

25.11. von 18:00-19:00 Uhr
JOCHEN FRAGT
Künstlergespräch mit und vor Publikum
moderiert von Jochen Stade

02.12. von 19:00-22:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

09.12. von 19:15-19:45 Uhr
FÜHRUNG mit Mira Sasse
Mit ästhetischen Behauptungen das schwer Vorstellbare sichtbar machen

16.12. von 19:00-22:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

23.12. von 19:00-22:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

06.01. ab 19:00 Uhr
FINISSAGE
Wir blicken zurück mit David Friedrich und Denise Werth.
Wir nutzen den Abend für einen kleinen Rückblick auf die Reihe POLAR - Kräftefelder aktueller Kunst im LOCH, die 2017 mit fünf Ausstellungen reüssierte. Ein herzlicher Dank allen Künstler_innen und Beteiligten!!!

#1 MARLON BÖSHERZ
#2 ISABELLE WENZEL & FREDERIK ELLERBROCK
#3 HAKAN EREN & SALA SEDDIKI
#4 Die Kinder und Jugendlichen und das Team des JUGEND-KUNST-KLUB des Von der Heydt-Museums Wuppertal, v.a. Moritz Laumert, Inge Heinicke-Baldauf und Karla Spennrath
#5 DAVID FRIEDRICH & DENISE WERTH

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen