Bandwebermuseum

Zeichnung eines alten Webstuhls
Ein Museum macht Schule - in der Schule. Räume der Friedrich-Bayer-Realschule sind in stimmungsvolle Ausstellungsräume und eine stilechte Hausbandweberstube verwandelt. Engagierte Lehrerinnen führen durch die Sammlung.
Die traditionsreiche Wuppertaler Handwerks- und Industriegeschichte der Bandweberei wird von Beginn des 20.Jahrhunderts bis hin zu modernster Automation gezeigt und vorgeführt. Wer mag, darf selbst Hand anlegen und Gummiband messen, haspeln (ohne sich zu verhaspeln!) und, und, und.
Angefangen hat alles mit einer Schenkung: 1988 bot der Ronsdorfer Hausbandweber Hans-Joachim Wagner der Realschule seinen Bandwebstuhl von 1907 als Ausstellungsstück an. Lehrer, Schülereltern und Schüler trugen in der Folgezeit Ausstellungsstücke zur Bandweberei zusammen, so dass ein neues Museum in der Wuppertaler Museumslandschaft entstand.
In Wuppertal ist die Bandweberei neben der Bleicherei und Färberei ein traditionsreicher Handwerks- und Industriezweig. Prunkstück des Museums ist ein Original-Bandwebstuhl aus dem Jahr 1907.
Der Eintritt ist frei!
 

Öffnungszeiten

Geöffnet: donnerstags, 15 Uhr bis 17 Uhr, außer in den Schulferien

Für Gruppen (z.B. Schulklassen) können auch andere Termine vereinbart werden.

Ansprechpartnerinnen: Irmlind Pesch und Margarete Kaiser, Tel. (0202) 563- 74 42.
 

Adresse

Bandwebermuseum
Friedrich-Bayer-Realschule (Schulzentrum Süd)
Jung-Stilling-Weg 45
42349 Wuppertal
Tel. (0202) 563- 51 34
Fax: (0202) 40 89 60