Inhalt anspringen

Wuppertal / Stadtbibliothek

LUDWIG ERHARD gestern | heute | morgen

Ein Leben für Wachstum und Wohlstand im Spiegel der zitgenössischen Karikatur
Eine Ausstellung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)
Zentralbibliothek, Kolpingstr. 8, 12. April - 19. Mai 2018

Erstmals werden Zeichnungen aus verschiedenen Epochen rund um Ludwig Erhard zusammen in einer Ausstellung gezeigt.

Rund 50 Karikaturen von den 1950er Jahren bis heute werfen ein humorvolles Schlaglicht auf den Vater der Sozialen Marktwirtschaft und sein Erbe. Im Rahmen der Ausstellung können sich die Besucher auf ein Quiz und interessante Gewinne freuen.

Veranstalter sind die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), der Vereinigung Bergischer Unternehmerverbände e.v. und die Stadtbibliothek Wuppertal. Die Zeichnungen thematisieren das Leben und Wirken des früheren Bundeskanzlers und Protagonisten des „deutschen Wirtschaftswunders“. Ludwig Erhard gilt gemeinhin als Mitbegründer der sozialen Marktwirtschaft. 1949 bis 1963 war er Wirtschaftsminister, anschließend bis 1966 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Die rauchende Zigarre war sein Markenzeichen.


Die ihm gewidmete Karikaturenausstellung wandert durch Deutschland und war schon in Ulm, Oldenburg, Darmstadt, Wetzlar und München zu sehen. Walter Hanel, Luff, Dieter Hanitzsch, Burkhard Mohr oder Christiane Pfohlmann – diese Künstler haben ihren Pinsel vergnügt geschwungen und regen zum heiteren Nachdenken an.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen