Pina Bausch ist Ehrenbürgerin Wuppertals

Oberbürgermeister Peter Jung und Pina Bausch schauen sich an. Im Vordergrund: die Ehrenbürgerurkunde
+
Oberbürgermeister Peter Jung und Pina Bausch schauen sich an. Im Vordergrund: die Ehrenbürgerurkunde
"Ich lebe gern in dieser Stadt. Sie ist meine Stadt geworden, denn sie ist eine Alltagsstadt, keine Sonntagsstadt. Das ist wichtig für unsere Arbeit." So beschrieb am 27. April 2008 die Choreographin Pina Bausch die Stadt, die ihr gerade ihre höchste Auszeichnung verliehen hatte: Pina Bausch ist Ehrenbürgerin der Stadt Wuppertal.

In einer Feierstunde hatte Oberbürgermeister Peter Jung die von der Stadt selten vergebene Ehrung so begründet: "Sie haben mit dem Tanztheater etwas ganz Neues geschaffen, haben die Grenzen zwischen Tanz und Theater durchbrochen und sich mit dieser Art des künstlerischen Ausdrucks in aller Welt Freunde und Anhänger geschaffen. Wenn Sie eine neue Produktion gemeinsam mit dem Ensemble erarbeiten, gehen Sie auf Entdeckungsreise, gestalten offene Bilder, werfen Fragen auf, öffnen Türen und geben den Sinnen Raum, sich zu entfalten."

Der Oberbürgermeister erinnerte auch daran, dass Pina Bauschs Anfänge mit dem Tanztheater Wuppertal nicht unumstritten waren: Auch Bausch griff das in ihrer Rede auf: "Die ersten Jahre waren schwer und schmerzhaft. Das Publikum konnte nicht verstehen, dass wir von anderer Schönheit erzählen wollten. Aber: Provozieren wollte ich nie."

Inzwischen ist Pina Bausch die weltweit bekannte Leiterin des Tanztheaters und hochdekoriert: Für ihre Arbeit wurde sie erstmals 1958 mit dem Folkwang Leistungspreis ausgezeichnet, es folgte eine Fülle von Ehrungen und Auszeichnungen, darunter der Kyoto-Preis im vergangenen Jahr, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland oder der NRW-Staatspreis. In diesem Jahr wird sie mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt geehrt.

Ihr sei, sagte Bausch bei ihrer Dankesrede zur Verleihung der Wuppertaler Ehrenbürgerwürde, ihre Anbindung an Wuppertal wichtig: "Ich liebe mein Büro, wo die Schwebebahn auf Augenhöhe vorbeifährt. Ich danke Ihnen als Bürgerin der Stadt Wuppertal für diese Auszeichnung."

Am 30. Juni 2009 verstarb Pina Bausch in Wuppertal.