Inhalt anspringen

Aktuelles | 03.06.2022

BarmenUrban mit neuer Projektleitung

Das Büro für Innenstadtentwicklung hat mit Martin Vöcks seit Jahresbeginn einen neuen Projektleiter. Der neue Webauftritt informiert über laufende Projekte, Förderungen und mehr.

BarmenUrban begleitet im Auftrag der Stadt Wuppertal vor Ort die Umsetzung des ISEK, dem Intergrierten Stadtteilentwicklungskonzept Barmen. Es ist Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger, lokale Geschäftsleute, Immobilieneigentümer und weitere Standortakteure. Mit Martin Vöcks hat BarmenUrban seit Anfang des Jahres einen neuen Projektleiter. Zudem wurde der Internetauftritt www.barmen-urban.de (Öffnet in einem neuen Tab) vollständig überarbeitet.

Online wird nun umfassend über den Erneuerungsprozess der Barmer Innenstadt informiert. Projekte und Fördermöglichkeiten durch die Umsetzung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts werden gezeigt. Der aktualisierte Webauftritt spiegelt die neuen Schwerpunkte der Arbeit von BarmenUrban wider.

  • Neue Dachmarke „Barmen begeistert“: Unter der Mitmachmarke möchte BarmenUrban Unterstützer*innen für begeisternde Innenstadtprojekte in Barmen finden. 
  • Stärkung des Wohnstandorts Barmen: In den Neubauquartieren „Heubruch“ und „Barmer Bogen“ entsteht innenstadtnaher Wohnraum. Aber auch die Potenziale im Bestand sind im Blick. Die Talachse und die gute Gesundheitsinfrastruktur rund um den Werth bieten sich an, dort Wohnungen für ältere Menschen zu qualifizieren. Dieses kann ebenso gefördert werden wie die Schaffung von studentischem Wohnraum. In Barmen haben sich mittlerweile Standorte von vier Hochschulen angesiedelt. Über das Hof- und Fassadenprogramm werden zudem die Immobilieneigentümer*innen dabei unterstützt, das Erscheinungsbild der Gebäude zu verbessern.
  • Nutzungs- und Leerstandsmanagement für die Barmer Innenstadt: Stadt, Wirtschaftsförderung, ISG Barmen-Werth und BarmenUrban kooperieren eng, um leerstehende Geschäftsflächen wieder zu beleben. Als zusätzliches Angebot für Vermieter*innen erstellt BarmenUrban Exposés für diese Flächen und veröffentlicht sie auf der neuen Website. Ziel ist die Etablierung eines neuen Nutzungsmixes rund um den Werth. Im Fokus steht die Suche nach nachhaltigen und innovativen Angeboten. Existenzgründer*innen und StartUps erhalten Unterstützung von der Wirtschaftsförderung. Die Kooperationspartner suchen zudem nach interessierten Gastronomen sowie Anbietern aus dem kulturellen, bildungsbezogenen oder sozialen Bereich. Deren Kundschaft soll zu einer weiteren Belebung der Barmer Innenstadt beitragen. 
  • Verfügungsfonds ISEK Barmen: Der Verfügungsfond bietet die Möglichkeit, begeisterungsfähige Projektideen mit bis zu 50 % der Kosten zu unterstützen. BarmenUrban berät Interessenten gern und unterstützt sie bei Antragstellung.
  • Baustellenmarketing zum Umbau des Werth: Für den im Frühjahr 2023 geplanten Umbau des Werths zum „Kultur Teppich Barmen“ hat BarmenUrban zusammen mit den Kooperationspartnern ein Konzept für das Baustellenmarketing erstellt. Neben der Vermittlung aktueller Informationen zum Bauprozess wird gezeigt, wie attraktiv sich der Werth nach den Baumaßnahmen präsentieren wird. Die damit verbundenen Chancen für Gewerbetreibende und Immobilieneigentümer sollen diese zu eigenen Investitionen und Aktivitäten motivieren. 

Kontakt

Das Büro am Werth 94 ist dienstags (10-12 Uhr) und donnerstags (14-16 Uhr) sowie nach vorheriger Vereinbarung geöffnet. Weitere Kontaktmöglichkeiten bestehen per E-Mail unter teambarmen-urbande oder telefonisch unter 0202 - 94 79 50 23.

BarmenUrban

Veranstaltung am 10.06.

Am 10.06.2022 bieten die Stadt Wuppertal und BarmenUrban eine Online-Info-Veranstaltung für Eigentümer*innen und Investor*innen in der Barmer Innenstadt an. Hier werden Möglichkeiten aufgezeigt, das Wohnen in der Innenstadt zu stärken. Mit verschiedenen Förderprogrammen können Investoren bei ihren Umbauprojekten unterstützt werden. Auch das zukünftige Konzept für Nutzungs- und Leerstandsmanagement für die Barmer City wird Thema sein.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Wirtschaftsförderung Wuppertal
Seite teilen