Inhalt anspringen

Aktuelles

Hilfen für Unternehmen und Selbstständige in der Corona-Pandemie

Stand: 18.01.2022, 09:00 Uhr
Kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Informationen. Alle Angaben ohne Gewähr.


Aktuell

18.01.2022: Neustarthilfe 2022 kann beantragt werden
Mit dem Programm Neustarthilfe 2022 (Öffnet in einem neuen Tab) werden u.a. Soloselbständige, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie im Förderzeitraum Januar bis März 2022 unterstützt. Der Vorschuss, die sog. Betriebskostenpauschale, beträgt wie bei der Neustarthilfe Plus maximal 4.500 Euro für Soloselbständige und Ein-Personen-Kapitalgesellschaften. Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2022. 

10.01.2022: Überbrückungshilfe IV kann jetzt beantragt werden
Für den Zeitraum von Januar bis März 2022 können ab sofort Anträge gestellt werden. Die Frist gilt bis Ende April. Neu ist, dass auch Personalkosten zur Umsetzung der Zutrittsbeschränkungen wie in der Gastronomie oder im Einzelhandel berücksichtigt werden. Infos zur Überbrückungshilfe und dem Antragsverfahren gibt es auf der offiziellen Seite des Bundeswirtschaftsministeriums bzw. des -finanzministeriums (Öffnet in einem neuen Tab).

29.11.2021: Corona-Hilfen bis März 2022 verlängert
Die bis Ende des Jahres geltende Überbrückungshilfe III Plus (Öffnet in einem neuen Tab) wird unter dem Namen Überbrückungshilfe IV von Januar bis März 2022 fortgeführt. Antragsberechtigt sind weiterhin Unternehmen, die im Vergleich zum Referenzmonat in 2019 eine Umsatzeinbuß von mindestens 30 Prozent verkraften müssen. Im Rahmen der Überbrückungshilfe IV werden bei Umsatzausfällen ab 70 Prozent bis zu 90 Prozent der Fixkosten erstattet, bei der Überbrückungshilfe III Plus waren es 100 Prozent. Auch die Neustarthilfe Plus (Öffnet in einem neuen Tab) wird um den gleichen Zeitraum verlängert. Hierbei können Soloselbständige weiterhin pro Monat bis zu 1.500 Euro an direkten Zuschüssen erhalten, insgesamt für den verlängerten Förderzeitraum also bis zu 4.500 Euro. Darüberhinaus gilt die verlängerung auch für die Härtefallhilfen der Länder (Öffnet in einem neuen Tab).

Welche Maßnahmen hat die Bundesregierung u.a. beschlossen, um Unternehmen in der Corona-Krise zu helfen?

Was ist Kurzarbeit und wann wird Kurzarbeitergeld gezahlt?

Welche Möglichkeiten zur Liquiditätssicherung gibt es für Unternehmen?

Welche Unterstützung gibt es für Start-ups?

Welche weiteren Hilfen und Förderprogramme gibt es?

Infos für Einzelhandel, Hotellerie & Gastronomie

Infos für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Was ist, wenn Mitarbeiter ein Tätigkeitsverbot erhalten und wegen häuslicher Quarantäne nicht arbeiten können? Wird Entschädigung bezahlt?

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • mattthewafflecat auf Pixabay
Seite teilen