Inhalt anspringen

Aktuelles

Hilfen für Unternehmen und Selbstständige in der Corona-Pandemie

Stand: 05.03.2021, 14:00 Uhr
Kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Informationen. Alle Angaben ohne Gewähr.


Aktuell

05.03.2021: Neue Corona-Schutzverordnung mit vielen Neuerungen für den Handel
Schon ab Montag, den 08.03., tritt die neue Corona-Schutzverordnung in Kraft - mit vielen wichtigen Neuerungen für den Einzelhandel und Dienstleistungen. Unter anderem gibt es neue Regeln zu Öffnungsmöglichkeiten, click&meet-Verkäufen und Kunden pro Verkaufsfläche.
Die konkreten Maßnahmen können Sie in der aktuellen Corona-Schutzverordnung nachlesen. Umfassende Infos finden Sie auch beim Handelsverband Rheinland NRW. Tipp: Am kommenden Montag ab 13.00 Uhr bietet der Handelsverband eine Sprechstunde zu den neuen Regelungen an.

26.02.2021: Überbrückungshilfe III kann beantragt werden
Unternehmen, die von der Corona Pandemie stark betroffen sind, können für die Zeit bis Ende Juni 2021 staatliche Unterstützung in Höhe von monatlich bis 1,5 Millionen Euro bzw. verbundene Unternehmen bis zu 3 Millionen Euro monatlich, erhalten. Die Entscheidung über die Anträge und die reguläre Auszahlung durch die Länder erfolgt ab März. Bis dahin können Unternehmen Abschlagszahlungen bis zu 100.000 Euro pro Fördermonat erhalten. Anträge und Infos auf der offiziellen Plattform des Bundes.

04.02.2021: Weitere Milliardenhilfen für die Wirtschaft
Der Bund plant weitere Maßnahmen für Unternehmen und Selbstständige. Ein Überblick:

  • Familien erhalten einen Zuschlag auf das Kindergeld. Der sog. Kinderbonus beträgt einmalig 150 Euro.
  • Ebenfalls 150 Euro extra erhalten Grundsicherungsempfänger.
  • Der vereinfachte Zugang zur Grundsicherung für Selbstständige und Geringverdiener wird bis Jahresende verlängert.
  • Unternehmen sollen ihre Einbußen steuerlich leichter mit Gewinnen aus dem Vorjahr verrechnen können. Der erweiterte Verlustrücktrag wird auf max. 10 Millionen Euro angehoben, bzw. auf 20 Millionen Euro bei Zusammenveranlagung.
  • Die verringerte Mehrwertsteuer für Speisen soll bis Ende 2022 bei 7% liegen. Damit sollen Gastronomiebetriebe entlastet werden.
  • Für "Neustart Kultur" ist ein Anschlussprogramm geplant, in das eine Milliarde Euro investiert wird.

Welche Maßnahmen hat die Bundesregierung u.a. beschlossen, um Unternehmen in der Corona-Krise zu helfen?

Was ist Kurzarbeit und wann wird Kurzarbeitergeld gezahlt?

Welche Möglichkeiten zur Liquiditätssicherung gibt es für Unternehmen?

Welche Unterstützung gibt es für kleine Unternehmen, Selbstständige und Existenzgründer?

Welche weiteren Hilfen und Förderprogramme gibt es?

Infos für Einzelhandel, Hotellerie & Gastronomie

Infos für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Was ist, wenn Mitarbeiter ein Tätigkeitsverbot erhalten und wegen häuslicher Quarantäne nicht arbeiten können? Wird Entschädigung bezahlt?

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • mattthewafflecat auf Pixabay
Seite teilen