Inhalt anspringen

Wirtschaftsförderung Wuppertal / Aktuelles | 11.03.2021

Förderprogramm für Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz

Der Umwelt etwas Gutes tun und dabei finanziell unterstützt werden - Das NRW-Umweltministerium stellt mit dem Sonderprogramm für Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz zehn Millionen Euro für genau diesen Zweck bereit.

Die Förderung erfolgt im Rahmen des NRW-Programms zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie und ist bis Ende 2022 befristet. Ziel ist, dass die Wirtschaft nachhaltiger, klimafreundlicher und ressourceneffizienter aus der Krise hervorkommt. Dazu werden insbesondere Investitionen in neue Technologien rund um Ressourceneffizienz und Recycling unterstützt, die über die bestehenden Umweltschutzverordnungen hinausgehen. Auch Beratungsleistungen zur Entwicklung kreislauforientierter Geschäftsabläufe sind förderfähig.

Förderung von Investitionen in ressourceneffiziente Produktionsverfahren

Das Land fördert anteilig neuartige ressourceneffiziente Technologien bzw. Recyclingtechnologien, die erstmalig großtechnisch zur Anwendung kommen sollen. Der Zuschuss für solche Investitionen, die darauf abzielen Produktionsverfahren im Sinne des produktionsintegrierten Umweltschutzes (PIUS) effizienter zu gestalten, beträgt für

  • Kleine Unternehmen bis zu 60 Prozent
  • Mittlere Unternehmen bis zu 50 Prozent
  • Große Unternehmen bis zu 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bis zu einer Höchstgrenze der Zuwendung in Höhe von 500.000 Euro pro Unternehmen und Vorhaben.

Zuwendungsfähig sind Mehrausgaben, die im Zuge der Investition erforderlich sind, um über das in den Unionsnormen vorgeschriebene Umweltschutzniveau hinauszugehen.

 

Förderung von Investitionen in Recycling

Der Zuschuss für investive Maßnahmen für Recycling und Wiederverwendung von Abfall anderer Unternehmen beträgt für:

  • Kleine Unternehmen bis zu 55 Prozent
  • Mittlere Unternehmen bis zu 45 Prozent
  • Große Unternehmen bis zu 35 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bis zu einer Höchstgrenze der Zuwendung in Höhe von 500.000 Euro pro Unternehmen und Vorhaben.

Zuwendungsfähig sind auch hier Investitionsmehrausgaben, die zu einer besseren Recycling- oder Wiederverwendungstätigkeiten führen, im Vergleich zu konventionellen Recycling- und Wiederverwendungstätigkeiten mit derselben Kapazität, die ohne die Zuwendung geschaffen würde.

 

Förderung von Beratungsleistungen zur Entwicklung neuer Effizienz-Strategien

Konkret werden Unternehmen unterstützt, die ihre gesamten Geschäftsabläufe kreislauforientiert gestalten und neue Konzepte für die Produktgestaltung entwickeln. Dazu wird unter anderem das Beratungsprogramm Ressourceneffizienz.NRW aufgestockt. Kleinere und mittlere Unternehmen profitieren durch eine Erhöhung der Förderquote von 50 auf 70 Prozent für externe Beratungsleistungen, die dabei helfen, die genannten Ziele zu verfolgen. Das maximal förderfähige Beratungshonorar beträgt 100 000 Euro.

Die Beratung kann folgende Aspekte beinhalten:

  1. Identifizierung von Potentialen
  2. Entwicklung und Bewertung von Maßnahmen
  3. Analyse von Produkten und Geschäftsmodellen nach ecodesign-Gesichtspunkten
  4. Schließung von Stoffkreisläufen im Sinne einer Circular Economy
  5. Unterstützung der Umsetzungsbegleitung für Investitionen in die digitale Transformation


Projektanträge können ab sofort (vor Maßnahmenbeginn!) beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen (LANUV) eingereicht werden. Die Vorhaben müssen bis zum 31. Juli 2022 abgeschlossen sein.

Ihre Ansprechpartner beim LANUV

Investitionsförderung:

Carola Pfretzschner
Telefon: : 02361/305-2431
Carola Pfretzschnerlanuv.nrwde

Stefanie Weigel
Telefon: : 02361/305-6048
stefanie.weigel(at)lanuv.nrw.de
 

Beratungsförderung:

Christoph Schlemmer
Telefon: 02361 / 305-2451
christoph.schlemmer(at)lanuv.nrw.de

Frank Wiesemann
Telefon: 02361 / 305-2849
frank.wiesemann(at)lanuv.nrw.de

Laura Reitemeyer
Telefon: 02361/305-2024
laura.reitemeyer(at)lanuv.nrw.de

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • jplenio auf Pixabay

Auch noch interessant

Seite teilen