Inhalt anspringen

Wirtschaftsförderung Wuppertal Aktuelles | 12.10.2021

Wuppertal klettert im Smart City Ranking

Wie digital sind Deutschlands Städte aufgestellt? Das misst der IT-Branchenverband bitkom jährlich. Wuppertal verbessert sich um zwei Plätze auf Rang 21.

Der Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e.V., kurz bitkom, gibt jährlich ein Ranking zum digitalen Fortschritt in deutschen Städten heraus. Verglichen wurden 81 Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern. Wuppertal belegt im Gesamtranking den 21. Platz. Damit rückt die Stadt zwei Plätze weiter nach vorne.

Bitkom wertet dafür verschiedene Indikatoren in fünf Kategorien aus. Am besten schnitt Wuppertal beim Thema Gesellschaft ab. Hierunter fallen digitale Formate zur Beteiligung der Öffentlichkeit, Open-Data-Plattformen, Online-Marktplätze für den lokalen Einzelhandel, die Verfügbarkeit von Co-Working Spaces oder ein digitales Gründerzentrum. In dieser Kategorie belegt Wuppertal den zwölften Platz, hat im Vergleich zum Vorjahr aber sechs Plätze eingebüßt.

Ebenfalls weit oben liegt Wuppertal bei Services der digitalen Verwaltung. Hier steht ein 15. Platz zu Buche. Bewertet wurden hier zum einen interne Verwaltungsprozesse wie die Verwendung von elektronischen Akten, Serviceleistungen für Bürger*innen wie Online-Terminbuchungen bei Ämtern, digitale Dienstleistungen und Bezahlsysteme. Aber auch der öffentliche Web-Auftritt und die Social Media Aktivitäten der Stadt wurden herangezogen.

Jeweils den 30. Platz belegt Wuppertal in den Bereichen IT & Kommunikation und Mobilität. Bei Erstem spielen u.a. die Anzahl der Haushalte mit Glasfaseranschluss eine Rolle sowie die Mobilfunkqualität oder die Verfügbarkeit von öffentlichem WLAN. Beim Thema Mobilität klettert Wuppertal sieben Plätze nach oben. Park-Apps, intelligente Verkehrsführung bei Ampelsystemen und Sharing-Angebote vom Auto bis zum Tretroller sind hier ausschlaggebend.

Am schwächsten schnitt Wuppertal bei Energie & Umwelt ab. Neben nachhaltigen Verkehrslösungen im ÖPNV, die Zahl der E-Fahrzeuge und dazugehöriger Ladeinfrastrukturen werden hier der Einsatz alternativer Energielösungen wie Photovoltaikanlagen oder intelligente Straßenlampen berücksichtigt.   

Im Gesamtindex kommt Wuppertal damit auf 61,78 von 100 möglichen Punkten. Damit befindet sich die Bergische Metropole in der Platzierung knapp hinter Düsseldorf und vor Dortmund. Platz Eins belegt Hamburg mit 88,13 Punkten.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • WiFö
Seite teilen