Inhalt anspringen

Bergisches Studieninstitut

Coronavirus SARS-CoV-2 / Informationen zum Ablauf des Unterrichts

Sehr geehrte Damen und Herren,

den Berichterstattungen der letzten Tage war zu entnehmen, dass sich die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsident*innen sich erneut über die Entwicklung der Corona- Pandemie ausgetauscht und Vereinbarungen zum weiteren Vorgehen getroffen haben.

Wesentliche Ergebnisse sind:

· Die bestehenden Regelungen bleiben grundsätzlich bis zum 18. April 2021 bestehen.

Die daraufhin durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW erlassene aktuelle Corona-Schutzverordnung, die seit heute und zunächst bis zum 18. April 2021 gilt, verbietet gemäß den Regelungen des § 6 Abs. 2 nach wie vor zunächst grundsätzlich interne Unterrichtsveranstaltungen einschließlich dazugehöriger Prüfungen in Präsenz.

Die dort allerdings weiterhin enthaltene Ausnahmeregelung, wonach Präsenzveranstaltungen im letzten Jahr vor der Abschluss- oder Laufbahnprüfung zulässig sind, wird das BSI nutzen, um bei den diesjährigen Prüfungsklassen und –lehrgängen  (Verwaltungslehrgänge I und II: VL I 150-1 und VL I 150-2, VL I 151-1 AUF, VL I 151-2 AUF, VL II 60; Verwaltungsfachangestellte: 2018 Vw-1, 2018 Vw-2, 2018 Vw-Kirche, Laufbahnlehrgang: I 171 ) – dort, wo es organisatorisch und technisch möglich ist – prüfungsvorbereitende Klausuren unter Beachtung strengster Hygieneschutzvorkehrungen in kleinen Gruppen in Präsenz in unserem Institutsgebäude schreiben zu lassen.

In den Einzelfällen, in denen dies nicht möglich ist, werden die prüfungsvorbereitenden Klausuren weiterhin über die Lernplattform des BSI als Online-Klausuren in häuslicher Umgebung gestellt und durch die Lehrgangsteilnehmenden und Auszubildenden bearbeitet.

Die Teilnehmenden dieser Ausbildungsklassen und Lehrgänge erhalten hierzu eine gesonderte Information über den jeweiligen Stundenplan.

Sämtliche Unterrichte werden weiterhin online durchgeführt und die Klausuren der übrigen Lehrgänge deren Abschluss noch nicht in diesem Jahr vorgesehen ist, müssen zunächst grundsätzlich weiterhin bis zum 18. April 2021 ausgesetzt bzw. verschoben.

Über die weitere Entwicklung – ggf. bei entsprechenden Änderungen während der Geltungsdauer der CoronaSchVO, andernfalls über den 18. April 2021 hinaus - werden wir zeitnah informieren.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Harry Pohl

Geschäftsführer und Studienleiter

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen