Inhalt anspringen

Bergisches Studieninstitut

Korruption: Prävention und Bekämpfung

Seminar-Nr.:

 

Q 500

Thema:

 

Das Phänomen der Korruption

Ziel des Seminars:

 

Die Teilnehmenden werden für die Formen der Korruption in den verschiedenen Aufgabenbereichen der Verwaltung sensibilisiert und kennen Methoden der Korruptionsprävention.

  

Ferner sind werden sie über die Rechtsgrundlagen der Korruptionsprävention informiert.

 

Schwerpunkte:

  • Korruption als umfassendes gesellschaftliches Phänomen, das jeden Arbeitsplatz betreffen kann

  • rechtliche Grundlagen (u.a. Meldungen nach § 12 Korruptionsbekämpfungsgesetz NRW)

  • korruptionsgefährdete Bereiche der öffentlichen Verwaltung; Vergaberecht

  • Gefährdungspotentiale im Bereich der privatwirt-schaftlichen Aufgabenerfüllung der öffentlichen Verwaltung

  • Formen der Zusammenarbeit bei Verdachtsfällen

  • Sanktionsmöglichkeiten
    (straf-, dienst- und arbeitsrechtlich)

  • Beurteilung von „Dilemma-Fällen"
    (Wie verhalte ich mich als Mitarbeiter/in -
    Vorgesetze/r bei Auffälligkeiten?)

tion: Prävention und Bekämpfung

Zielgruppe:

 

  • Führungskräfte und Mitarbeiter/innen aus allen Bereichen der Verwaltungen, die mit diesem Thema befasst sind und sich mit der Problematik unter dem Aspekt der Prävention auseinander setzen möchten,

  • Beschäftigte aus korruptionsgefährdeten Bereichen, die Informationen wünschen, um mehr Sicherheit für das eigene Handeln zu gewinnen

Inhalt:

 

 

Leitung

Lars Oliver Rekittke, Rechtsanwalt

Termin

Dieses Seminar wird zur Zeit 1-tägig als Auftrags-/Inhouse-Veranstaltung angeboten.

Kosten

auf Anfrage

Frau Claudia Richarz
Bergisches Studieninstitut

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen