Inhalt anspringen

Bergisches Studieninstitut

Ausbildereignungs-Seminar

 

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als

  • Ausbilder/in,
  • Ausbildungsleiter/in,
  • Aus­bildungsbeauf­tragte oder
  • in anderer Weise in die Ausbildung im öffentli­chen Dienst einbezogen werden.

 

Die Teilnehmenden müssen - um zu dem Seminar zugelassen zu werden - bereits über die fachliche Eignung als Ausbilderin/Ausbilder im Sinne des § 30 Berufsbildungsgesetz (BBiG) verfügen.

Das mehrwöchige Seminar findet auf der Grundlage der Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21.01.2009 (AEVO) sowie des hierzu durch die Studieninstitute in Nordrhein-Westfalen erarbeiteten Lehr- und Stoffverteilungsplanes statt.

An insgesamt 13 Seminartagen vermitteln haupt- und nebenamtliche Dozentinnen und Dozenten des Bergischen Studieninstitutes den Teilnehmenden die notwendigen berufs- und arbeitspädagogischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Ausbildereignung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes zu erlangen.

In einer schriftlichen und praktischen Prüfung weisen die Teilnehmenden - bezogen auf die vier Handlungsfelder der Ausbilder-Eignungsverordnung - die erfolgreiche Teilnahme an dem Seminar nach.

Das Bergische Studieninstitut ist auch zuständige Stelle für die Durchführung der Ausbildereignungs-Prüfung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes / der einschlägigen Zuständigkeits-Verordnung.

Die hierfür erforderlichen Mitglieder des zuständigen Prüfungsausschusses sowie deren Vertreterinnen und Vertreter wurden durch den Institutsvorsteher bestellt.

Frau Claudia Richarz
Bergisches Studieninstitut

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen