Inhalt anspringen

Bergisches Studieninstitut

Ausbildereignungs-Seminar

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als

  • Ausbilder/in,
  • Ausbildungsleiter/in,
  • Aus­bildungsbeauf­tragte oder
  • in anderer Weise in die Ausbildung im öffentli­chen Dienst einbezogen werden. 

Die Teilnehmenden müssen - um zu dem Seminar zugelassen zu werden - bereits über die fachliche Eignung als Ausbilderin/Ausbilder im Sinne des § 30 Berufsbildungsgesetz (BBiG) verfügen. Das mehrwöchige Seminar findet auf der Grundlage der Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21.01.2009 (AEVO) sowie des hierzu durch die Studieninstitute in Nordrhein-Westfalen erarbeiteten Lehr- und Stoffverteilungsplanes statt.

An insgesamt 13 Seminartagen vermitteln haupt- und nebenamtliche Dozentinnen und Dozenten des Bergischen Studieninstitutes den Teilnehmenden die notwendigen berufs- und arbeitspädagogischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Ausbildereignung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes zu erlangen. In einer schriftlichen und praktischen Prüfung weisen die Teilnehmenden - bezogen auf die vier Handlungsfelder der Ausbilder-Eignungsverordnung - die erfolgreiche Teilnahme an dem Seminar nach.

Das Bergische Studieninstitut ist auch zuständige Stelle für die Durchführung der Ausbildereignungs-Prüfung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes / der einschlägigen Zuständigkeits-Verordnung. Die hierfür erforderlichen Mitglieder des zuständigen Prüfungsausschusses sowie deren Vertreterinnen und Vertreter wurden durch den Institutsvorsteher bestellt.

Frau Claudia Richarz
Sachbearbeiter*in
Seite teilen