Inhalt anspringen

Team Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement

Bürgerbeteiligung Laurentiusplatz

Im Rahmen eines Verkehrsversuches ist ein Teil der Friedrich-Ebert-Straße für den motorisierten Verkehr für mehrere Monate gesperrt. Die Sperrung wird mit einer umfassenden Bürgerbeteiligung begleitet.


++ Erste Befragung zur neuen Fußgängerzone startet am 17.01.22 ++

Update 18.01.2022: Leider verzögert sich die Zustellung der Briefe mit den Zugangsschlüsseln für die Anwohner*innen um ca. eine Woche! Wir entschuldigen uns und bitten um Ihre Geduld.

Wie erleben Sie die neue Fußgängerzone vor dem Laurentiusplatz? Wir wollen Ihre Meinung wissen! 

Um zu überprüfen, welche Effekte die neue Fußgängerzone und die neue Verkehrsführung auf die Menschen vor Ort haben, möchten wir mit einer Umfrage nun die Meinung der Gewerbetreibenden, Gastronom*innen, Anwohner*innen und Nutzer*innen einfangen.

Sie halten sich häufig auf der neuen Fußgängerzone auf, arbeiten dort oder gehen gerne im Luisenviertel bummeln? Dann machen Sie mit und nehmen an der Befragung zur neuen Fußgängerzone am Laurentiusplatz teil.

Wer im Luisenviertel wohnt oder dort ein Gewerbe/Gastronomie betreibt, erhält in dieser Woche per Post einen Zugangsschlüssel zu der digitalen Umfrage. Je nach Zielgruppe werden teilweise unterschiedliche Fragen gestellt. Allen anderen Menschen wie z.B. gelegentliche Besucher*innen und Kund*innen im Luisenviertel, die sich gerne zu der Fußgängerzone äußern möchten, steht eine offene Befragung zur Verfügung. Im Juni findet dann die zweite Befragung statt.

Sie können bis zum 14.02.22 einmalig an der Umfrage teilnehmen. Der Fragebogen ist leicht und intuitiv innerhalb von max. 15-20 Minuten zu beantworten. Die Auswertungen erfolgen anonym und lassen keinen Rückschluss auf einzelne Personen zu. 

 

Hier geht's zur Umfrage!

auf www.talbeteiligung.de


Eröffnung Fußgängerzone Laurentiusplatz am 2. Oktober 2021

Verkehrsversuch: Autofreier Laurentiusplatz

Seit dem 2. Oktober 2021 ist der Straßenabschnitt vor dem Laurentiusplatz auf der Friedrich-Ebert-Straße eine Fußgängerzone. Dort dürfen ab jetzt keine Autos mehr fahren und parken.

Wie kam es zu der Einführung der Fußgängerzone?

Die Bezirksvertretung Elberfeld hat die Stadtverwaltung im Mai 2021 beauftragt ein Konzept vorzulegen, wie der motorisierte Verkehr vor dem Laurentiusplatz herausgenommen werden kann. In ihrer Beschlussvorlage schlägt die Verwaltung vor, den Straßenabschnitt auf der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Auer Schulstraße und Laurentiusstraße als Fußgängerzone auszuweisen. Diese Regelung soll zunächst für die Dauer von mehreren Monaten erprobt und durch ein Bürgerbeteiligungsverfahren begleitet werden. So können Bürgerinnen und Bürger während der Erprobungszeit ihre Erfahrungen, Eindrücke und Bedenken äußern. Diese werden durch die Verwaltung aufgearbeitet und fließen nach Abschluss der Probephase in eine dauerhafte Entscheidung durch die Bezirksvertretung Elberfeld ein. 

Informationsveranstaltung am 17. August 2021

Am 17. August 2021 fand um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung zu dem Thema „Wie kann der Laurentiusplatz autofrei werden?“ in der Stadtbibliothek statt. In Vorbereitung auf die Sitzung der Bezirksvertretung Elberfeld am 25. August 2021 stellte die Verwaltung hier vor, wie der Abschnitt auf der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Auer Schulstraße und Laurentiusstraße vom motorisierten Verkehr befreit werden kann. Neben dem zuständigen Dezernenten Frank Meyer war auch der Bezirksbürgermeister Thomas Kring bei der Veranstaltung dabei.

Beschluss der Bezirksvertretung am 25.08.21

Am 25.08.21 hat die Bezirksvertretung Elberfeld beschlossen, dass der Straßenabschnitt direkt vor dem Laurentiusplatz für den Zeitraum von 12 Monaten zur Fußgängerzone wird. Das bedeutet, dort dürfen voraussichtlich ab dem 2. Oktober 2021 keine Autos mehr fahren.

Ausgenommen sind Fahrten zu den innerhalb dieses Bereiches liegenden privaten Stellplätzen und der Lieferverkehr montags bis freitags von 6 bis 11 Uhr und samstags von 6 bis 10 Uhr.

Für den Fahrradverkehr bleibt der Straßenabschnitt weiterhin befahrbar, allerdings nur mit Schrittgeschwindigkeit. Mit der Einführung der Fußgängerzone soll die Aufenthaltsqualität am Laurentiusplatz und im gesamten Luisenviertel gesteigert werden. Nach dem Ablauf der 12 Monate entscheidet die Bezirksvertretung, ob der Abschnitt nun dauerhaft eine Fußgängerzone bleiben soll.

Weiter unten finden Sie die Beschlussvorlagen der Verwaltung, die dazugehörigen Anlagen und das Ergebnisprotokoll der Informationsveranstaltung. 

Thomas Kring (Bezirksbürgermeister Elberfeld) und Frank Schilling (Stadtverwaltung Wuppertal) bei der Informationsveranstaltung
Informationsveranstaltung in der Stadtbibliothek

Bürgerbeteiligung Verkehrsversuch "autofreier Laurentiusplatz"

Hier sehen Sie den vorläufigen Verlaufsplan der Bürgerbeteiligung am Laurentiusplatz. Während des gesamten Zeitraumes werden Sie auf dieser Website und vor Ort über aktuelle Ergebnisse informiert.

Beteiligungsverfahren zum Verkehrsversuch

Über den Zeitraum des Verkehrsversuches wird es eine begleitende Bürgerbeteiligung geben. Das hat die Bezirksvertretung Elberfeld Ende August 2021 beschlossen. Im Laufe des Verkehrsversuches soll erhoben werden, welche Effekte die Umwandlung der Straße für das Luisenviertel hat. Die Meinungen und Wahrnehmung der Anwohner*innen, Gewerbetreibenden, Gastronom*innen, Verkehrsteilnehmer*innen und Besucher*innen des Luisenviertels sind für die Entscheidung über die Neunutzung des Straßenabschnittes besonders wichtig.

Wie kann man sich beteiligen?

Es werden Befragungen und Veranstaltungen durchgeführt, bei denen Sie Anregungen, Wünsche und Kritik äußern können.

"Los geht's!"-Aktion

Am 11. November 2021 war das Team Bürgerbeteiligung von 14 bis 17 Uhr am Laurentiusplatz unterwegs um Meinungen zur neuen Fußgängerzone einzufangen. Während der Zeit vor Ort kamen wir mit vielen unterschiedlichen Menschen ins Gespräch. Die „Los geht’s!“-Aktion kann natürlich kein repräsentatives Meinungsbild widerspiegeln und dient als Momentaufnahme. Die eingefangenen Meinungen können Sie unten nachlesen.


Im Januar und Juni 2022 wird es dann zwei Befragungen geben, bei denen erhoben werden soll, welche Auswirkungen die Einführung der Fußgängerzone und die veränderte Straßenführung auf die Anwohner*innen, Gewerbetreibenden und Nutzerinnen und Nutzer hat. Darüber werden wir ausführlich und frühzeitig hier informieren. 

Was passiert mit den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung?

Vor dem Ablauf des Pilotzeitraums werden alle Ergebnisse der Bürgerbeteiligung zusammengetragen und gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, der Bezirksvertretung Elberfeld und der Verwaltung diskutiert. Die Bezirksvertretung Elberfeld wird dann bei ihrer Entscheidung darüber, ob der Straßenabschnitt vor dem Laurentiusplatz dauerhaft zur Fußgängerzone - also autofrei - bleiben soll, die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung berücksichtigen. 


Kontakt

Sollten Sie allgemeine Fragen und Anregungen zur neuen Straßenführung oder dem Beteiligungsverfahren haben, wenden Sie sich gerne an folgende Mailadresse: beteiligung.laurentiusplatzstadt.wuppertalde

Frau Clara Leonie Utsch
Teamleiter*in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Antje Zeis-Loi
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • © Gerd Neumann | Stadt Wuppertal | Medienzentrum
  • © Gerd Neumann | Stadt Wuppertal | Medienzentrum
  • © Gerd Neumann | Stadt Wuppertal | Medienzentrum
  • © Gerd Neumann | Stadt Wuppertal | Medienzentrum
Seite teilen