Inhalt anspringen

Stabsstelle Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement

KoSI-Lab

Das Projekt KoSI-Lab beschäftigt sich mit dem Beitrag von Bürgerengagement zur Bewältigung von gesellschaftlichen Herausforderungen wie etwa dem demografischen Wandel. KoSI-Lab fragt auch danach, welche Unterstützung die Kommune dafür leisten muss und wie das Engagement gefördert werden kann.

Im Rahmen der Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Kommunen innovativ – Aktiv die Zukunft gestalten“ beteiligen sich die Städte Dortmund und Wuppertal mit der modelhaften Entwicklung zweier Labore sozialer Innovation, abgekürzt „KoSI-Lab“.

KoSI-Labs sind neuartige, offene Institutionen der kollaborativen Bearbeitung von Schlüsselproblemen kommunaler Entwicklung. Dazu wird möglichst vielen verschiedenen Akteurinnen und Akteuren aus der Gesellschaft – Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Forschung und Bürgerschaft – der Raum für eine gemeinsame Kommunikation und Zusammenarbeit gegeben. Auf Augenhöhe werden praxisnahe Lösungen für die komplexen Herausforderungen des demografischen Wandels und der nachhaltigen Entwicklung erarbeitet und Projekte gemeinsam umgesetzt. In Wuppertal sind die Stadt Wuppertal, das Wuppertal Institut und das Zentrum für gute Taten e.V. beteiligt

Runde Tische

Arbeitsgruppe beim KoSI-Lab Dialogtreffen

In der laufenden Praxisphase sind drei Runde Tische entstanden. An den Tischen arbeiten Bürgerschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft gemeinsam, um Ideen weiterzuentwickeln und umzusetzen. Die Themen wurden u.a. aus den Einreichungen zum letzten Bürgerbudget genommen. Die Ideengeberinnen und Ideengeber wurden eingebunden. Die Arbeitsgruppen sind offen für neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Wer Interesse hat, mitzumachen oder einen neue Idee vorantreiben möchte, kann sich an das Zentrum für gute Taten e.V. oder an die Ansprechpartnerinnen der Stadtverwaltung wenden. 

Folgende Themen werden bearbeitet:

- Aufstellen einer Sitzbank (abgeschlossen)

- Fahrradgaragen in der Stadt

- Belebung leer stehender Ladenlokale

- Einwegbecherfreies Wuppertal

Ansprechpartnerinnen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen