Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

Die obere Bahnhofstraße zwischen Kleeblatt und der so genannten Zufahrt West an der Bundesbahndirektion ist für Autofahrer gesperrt. Ab sofort können dann nur noch Taxen, Polizei und Bahn-Fahrzeuge den Bereich befahren, da die Bahnhofstraße abgesenkt werden muss, um künftig die direkte Verbindung zwischen Kleeblatt und B7 darzustellen.

Fußgänger müssen sich, anders als die Autofahrer, nicht komplett umgewöhnen: Sie müssen nur einen Seitenwechsel vornehmen und können vom Kleeblatt aus künftig an der Sparkassen-Seite statt oberhalb der Bahn-Gleise Richtung Bahnhof bzw. Stadt gehen. Einfacher wird auch eine andere Lauf-Verbindung in die Stadt: Die Fußgänger-Verbindung entlang der Südstraße unter der B7 hindurch ist auf einer Seite wieder für Fußgänger nutzbar und bietet so eine schnellere Verbindung in Richtung Innenstadt.

Für Autofahrer, die den Bahnhof aus Richtung Westen ansteuern, ist auf der Sparkassenseite in Richtung Stadthalle die frühere Busspur für Kurzeit-Parker eingerichtet. Dort können kurzfristig Pkw parken, um den Bahnhof zu erreichen. Die Stadt empfiehlt, auch die Anfahrtsmöglichkeit östlich vom Bahnhof zu nutzen: Dort bleibt im Wesentlichen für Autofahrer alles unverändert und der Fußweg zum Bahnhof ist auch kürzer: Sie können den Parkplatz hinter dem Wuppertal-Institut nutzen, der später einmal ein Pausen-Platz für die WSW-Busse sein wird. Auch entlang der Straße ist dort kurzfristiges Parken möglich. Zudem wird direkt vor dem IC-Hotel ein Behinderten-Parkplatz einreichtet, auch am Kleeblatt wird eine Parkmöglichkeit für Behinderte geschaffen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen