Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

Der Döppersberg hat ein Maskottchen (04.04.2012)

Döppi heißt er und ist gerade mit seinem Koffer im Zoo eingetroffen. Dort will er nach getaner Arbeit auf der Baustelle am Döppersberg wohnen und Kontakt zu seinen Artgenossen halten.

Döppi ist ein Elefant mit Bauarbeiter Styling und möchte die Baustelle rund um den Döppersberg begleiten. Mit ihm können die Wuppertaler ab sofort über den Bauzaun schauen. In Anwesenheit der Presse und vieler Gäste von der Zooverwaltung, der Stadt und den Elberfelder Interessengemeinschaften ist er am 4. April im Elefantenhaus des Wuppertaler Zoos eingezogen.

Erfunden hat die sympathische Figur die Interessengemeinschaft der Elberfelder Einzelhändler (IG1). Zusammen mit der Stadt Wuppertal und anderen Akteuren engagieren sie sich rund um die Baustelle Döppersberg für eine gute Kommunikation, Transparenz und, trotz vielleicht eintretender Beeinträchtigungen für die Bürger, auch für gute Laune.

www.mein-doeppersberg.de

Dem freundlich lächelnden Elefanten traut man mit seinem agilen Rüssel einiges zu. Er wird als Baustellen Maskottchen Geschichten erzählen und im Stadtbild rund um die Baustelle präsent sein. Die neue Internetseite der Ig1 www.mein-doeppersberg.de wird ihm und anderen Beteiligten eine Plattform bieten, hinter die Kulissen der Baustelle zu schauen.

Jos Coenen, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof und Vorstand der IG1 erläutert, dass das Maskottchen als Informationsträger eingesetzt werden soll, das sympathisch, einfach und verständlich die Komplexität und die Hintergründe der Baustelle erklären soll. Gunther Stoldt, städtischer Abteilungsleiter beim Städtebau, freut sich, dass die Elberfelder Interessengemeinschaften die Großbaustelle so positiv und engagiert begleiten und den kommenden Veränderungen gelassen entgegen sehen. „Mit Hilfe von Döppi kann doch nichts mehr schief gehen“ schmunzelt er.

Der Elefant als Stadt-Maskottchen hat in Wuppertal seit dem Schwebebahn-Sturz von Tuffi 1950 eine lange Tradition. Von Tuffi selbst gibt es Bücher, Bilder, Geschichten und Merchandising Produkte. Die WSW setzt beim Schwebebahnumbau ein Elefantengesicht als Symbol ein und der erfolgreiche städtische Picobello-Tag wird von einem blauen Elefanten mit Besen kommuniziert. Zusammen mit Bongi, Kibo und Tika, den in Wuppertal geborenen Elefanten-Babys, findet sich Döppi in unserer Stadt in guter Elefanten Gesellschaft.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen