Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

Girls Day am Döppersberg (03.05.2012)

„Wir wollten wissen wie der neue Döppersberg aussehen wird.“ Leah vom Bayreuther Gymnasium und Elisabeth und Carla vom Wilhelm Dörpfeld Gymnasium haben sich am Girls Day über die Großbaustelle informiert.

Im Ressortleiter Büro von Straßen und Verkehr bei Hannelore Reichl geht es los. Wie sind die Aufgaben des Ressorts? Was haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit dem Döppersberg zu tun? Eine kleine Einführung tut Not bei einem solchen großen Bauprojekt. Denn dann geht es sofort in die Vollen: Teamsitzung Döppersberg. Dicht gedrängt sitzen die Mitarbeiter im Projektbüro. Für eine Vorstellung ist keine Zeit, es geht los mit einem Vortrag über ein Koordinatensystem, das an die europäischen Standards angepasst werden soll. Alles verstanden? Wohl kaum, dazu ist das Thema zu spezifisch.

Bei der nachgeholten Vorstellung lernen die Mädchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Berufen kennen. Architekten, Bauingenieure, Raumplaner, eine Juristin mit Architekturstudium und eine Geisteswissenschaftlerin, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Und was ihnen besonders auffällt: es sitzen fast nur Frauen am Tisch, was für ein Bauprojekt immer noch was Besonderes ist. Die Vorbildfunktion a`la Girls Day ist beim Döppersberg voll aufgegangen.

Und das Allerbeste ist, die Planungen zur Neugestaltung Döppersberg begeistern die Drei. Ob sie Lust haben einen Beruf zu ergreifen, um an solchen Bauprojekten mitbauen zu können, wissen sie noch nicht - aber der Döppersberg hat drei Botschafterinnen gewonnen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen