Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

Abriss wird sichtbar

Am Mittwoch wird der Haupteingang zur Bahnhofshalle gesperrt. Die Auswirkungen der Abrissarbeiten werden sichtbar und spürbar. Umfangreiche Beschilderungen weisen den Weg.

 

Neuer Eingang mit einem direkten, neu geschaffenen Durchgang zu Gleis 1 ist der westliche Nebeneingang zwischen der Bundespolizei und McDonald's. Über die Treppen auf Gleis 1 gelangen Fußgänger in den Tunnel und von dort zu den anderen Gleisen und in die Innenstadt.

Die Staubschutzwand vor dem Treppenbereich der Vorhalle und im Tunnel wächst schnell. Sie schützt den Tunnel vor Schmutz und herabfallenden Materialteilen. Sie wird bis unter die Decke des Vorbaus gebaut, da sie in dem Bereich auch eine wichtige Funktion für die Statik erfüllt. Der westliche Teil des Vorbaus bleibt vorerst stehen, um die Erreichbarkeit des Reisezentrums, McDonald's und der Bundespolizei zu erhalten. Dieser Teil der Decke des Vorbaus ist gleichzeitig auch die Decke des Tunnelbereichs und schützt diesen vor Witterungseinflüssen.

 

In den nächsten drei bis vier Wochen werden die Schadstoffe in den Abrissbereichen abgebaut und den Vorschriften gemäß entsorgt.

Die Demontage der Haustechnik mit dem Rückbau und Verlegung von umfangreichen Versorgungsleitungen wird ebenfalls rund drei Wochen in Anspruch nehmen. Ein Kellerraum im historischen Gebäude muss tiefergelegt werden, um die Heizungsanlage aufnehmen zu können.

 

Nach der Entkernung der Räumlichkeiten kann dann das Gebäude des Vorbaus voraussichtlich Ende Mai abgerissen werden. Die Arbeiten sollen Ende Juni abgeschlossen sein.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen