Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

Detailplanung zur Sperrung B7

Die Detailplanungen der Stadtverwaltung zur Sperrung B7 sind fortgeschritten. In der Planungs- und Baubegleitkommission wurde gestern das Konzept mit detaillierten Maßnahmen an verschiedenen Knotenpunkten erläutert.

 

Die Neumarktstraße soll beispielsweise mit einer zweispurigen Abbiegespur in die Kasinostraße versehen werden. Durch die durchgängige Zweispurigkeit bis zur B7 wird ein besserer Abfluss des Verkehrs erzielt.

Durch die Sperrung kann an den Kreuzungen Brausenwerth und Robert-Daum-Platz durch den Wegfall einer Fahrtrichtung bzw. der reduzierten Verkehrsbelastung eine bessere Abwicklung der verbleibenden Verkehrsströme gewährleistet werden.

 

Baudezernent Frank Meyer wies noch einmal deutlich darauf hin, dass der Verkehr auf der B7 während des Umbaus auch ohne Sperrung erhebliche Einschränkungen mit sich bringen wird. Die Reduzierung auf zwei verengte Fahrstreifen durch die Baustelle hindurch kann nicht ohne Staus funktionieren. Im Falle einer Sperrung der B7 würde die frühzeitige Umleitung des Durchgangsverkehrs um die Innenstadt herum eine große Entlastung für diejenigen bringen, die als Ziel die Innenstadt anfahren wollen. Alle Zuwege zur Innenstadt, Morianstraße und Kasinostraße, bleiben uneingeschränkt befahrbar und die Parkhäuser erreichbar. Das Ziel- Parkhaus sollte dann nach der ankommenden Richtung ausgewählt werden, entweder mit Zufahrt über die Morianstraße oder die Kasinostraße.

 

Die Planungen und Vorbereitungen für einen bestmöglichen reibungslosen Verkehr bei einer Sperrung der B7 gehen weiter. Den aktuellen Stand der Planung mit beispielhaften Lösungen an ausgesuchten Knotenpunkten und Zahlen zum Verkehrsaufkommen können Sie in der unten stehenden Präsentation einsehen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen