Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

Arbeiten im Untergrund

Auch unter der Erde gehen die Arbeiten weiter. Im Straßenbereich zwischen Kreuzung Brausenwerth und der östlich gelegenen Bembergbrücke laufen die Vorbereitungen zur Neuverlegung der ab Bembergbrücke nach Westen hin beginnenden Hauptversorgungsleitungen. Als Beispiel sei hier die 1 m Durchmesser große Wasserleitung genannt, die durch den Umbau der Bahnhofstraße zwischen Kreuzung Brausenwerth und westlicher Bahndirektion in die abzusenkende B7 umgelegt werden muss.

 

Das hat zur Folge, dass ab Anfang November 2014 die südliche Fahrtrichtung der B7 (Morianstraße Richtung Barmen (West nach Ost)) zwischen der Kreuzung Brausenwerth und Bembergbrücke komplett in Richtung der nördlichen Fahrbahn verschoben wird. Mit der Leitungsverlegung wird Zug um Zug auch der Vollausbau der Straße erfolgen. Für diesen südlichen Straßenbereich dauern diese Arbeiten bis in den Sommer 2015 hinein, bevor die Bauarbeiten in den nördlichen Fahrbahnabschnitten weitergeführt werden können.

 

Schon seit mehreren Wochen wird durch die WSW eine bauzeitliche Gashochdruckleitung zur Aufrechterhaltung der Gasversorgung während der Absenkung B7 / Bahnhofstraße durch das Baufeld gelegt, damit zum Jahreswechsel die heutige Leitung in der B7 / Bahnhofstraße außer Betrieb genommen werden kann. Dies ist notwendig, da die neue Leitungsführung die Straßenabsenkungen berücksichtigen muss. Ebenso stellt die WSW im Bereich Köbohaus / Schwebebahnstation Döppersberg eine neue Trasse für die Fernwärme her, damit später der Eingang des Personentunnels vor dem Köbohaus abgerissen und die dortige Fläche neu hergestellt werden kann.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen