Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Umbau Döppersberg

Start am Döppersberg: Erste vorbereitende Arbeiten beginnen

Direkt nach Ostern ist es soweit: Dann beginnen am Döppersberg die ersten sichtbaren Arbeiten für den großen Umbau von Wuppertals zentralem Eingangstor.
Ab Donnerstag, 8. April, werden sich Autofahrer, Passanten, aber auch Benutzer der Straße Döppersberg für voraussichtlich zwei Wochen lang auf zeitweise Verkehrsbehinderungen einstellen müssen.

Zur Vorbereitung der Baustelle, auf der in den kommenden Jahren Wuppertals wichtigstes Stadtentwicklungsprojekt voran gebracht wird, müssen einige Bäume gefällt werden. Das ist notwendig, um die Baugrube für den zukünftigen Busbahnhof mit den darunter liegenden Parkdecks ausheben zu können. Betroffen sind insgesamt rund 85 kleine und große Bäume und Sträucher.

 

Für die Maßnahme werden die Parkplatzflächen gegenüber dem Intercity-Hotel bis zu Gleis 1 am Hauptbahnhof abschnittsweise gesperrt. Bahnkunden müssen damit rechnen, dass dann weniger Parkplätze zur Verfügung stehen.

An der Dessauer Brücke, auf einem Grundstück mit einem baufälligen Gebäude, auf dem der Buswarteplatz entstehen soll, werden ebenfalls Bäume gefällt. Deshalb muss die Dessauer Straße auf einem Teilstück halbseitig gesperrt werden, eine Ampel übernimmt die Verkehrsregelung.

 

Mit der Neugestaltung des Döppersberg soll der Hauptbahnhof oberirdisch an die Innenstadt angebunden, ein neuer Bahnhofsplatz geschaffen und ein neuer Busbahnhof angelegt werden. Mit den ersten Erdarbeiten für den neuen Busbahnhof, so die Planungen, wird noch in diesem Jahr begonnen.

 

Start für grundlegende Arbeiten ist 2011, die gesamte Bauzeit inklusive aller Arbeiten wird bis 2017 veranschlagt. Dann sollen am Döppersberg auch längst wieder Bäume stehen und dafür sorgen, dass tatsächlich nur die Bauzeit baumlos bleibt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen