Inhalt anspringen

Umbau Döppersberg / Städtebauliche Planung

Gestaltung

Platzplanung

Ziel der Planung ist es, aus vielfältigen Randbedingungen – topografisch, gestalterisch und funktionell – eine Platzsituation zu schaffen, die eine einzigartige Einheit bildet. Trotz der Höhendifferenz der zwei Platzteile und einer funktionellen Aufteilung sollen sich „oben“ und „unten“ durch einen Gestaltungskanon verbinden. Dies wird in erster Linie durch eine einheitliche Oberflächengestaltung erreicht.

Attraktive Platzgestaltung auf zwei Ebenen

Der untere Platz wird als freie Fläche zwischen den Geschäften (Mall, Investorenkubus und Geschäftspassage) und der Fußgängerbrücke angelegt. Hier ist Platz zum Flanieren und Bummeln. Den zahlreichen Fußgängern zwischen Bus, Bahn und Schwebebahn wird Freiraum eingeräumt, mit Luft und erlebbaren Perspektiven wie sie im engen Tal der Wupper sonst eine Seltenheit sind.

 

Die Gestaltung des oberen Platzes wird im Detail noch ausgearbeitet. Er soll grün und einladend werden. Es wird hier eine urbane Landschaft entstehen, die zum Verweilen und Genießen einlädt. Es soll eine  einzigartige Aufenthaltsqualität mit hohem gestalterischem Anspruch entstehen.

Die Fassade

Der neue "DöppersBerg" wird zu einem guten Teil aus dem blanken Fels geschlagen - was läge da näher, als dies auch in der Fassade abzubilden. Kalksteine werden in Steinblöcken geschichtet. Dabei werden die neuen Funktionsbereiche, die denkmalgeschützten Gebäude, Stützwände gestalterisch miteinander verbunden. Es entsteht ein zeitloses und anspruchsvolles stimmiges Gesamtbild.

Der Innenraum: Luftige Großzügigkeit

Der Innenraum der Mall hat eine Spannweite von fast 50 Metern. Hier entsteht ein heller, großer Raum mit bahnhofstypischen Geschäften, durch den man zum Bahnhof bzw. Busbahnhof gelangt. Die eingezogene Galerieebene mit Geschäften, der darüber liegende Busbahnhof sowie die beiden Parkdecks sind von hier aus barrierefrei mit Aufzügen oder Treppen erreichbar. Die Decke der Mall wird von eleganten Stützenkränzen getragen. Durch verglaste Lichtöffnungen gelangt Tageslicht vom oberen Platz in die Mall und helle Farben sind vorherrschend. Nach neuesten Erkenntnissen reduzieren sie die Verschmutzungen im öffentlichen Raum durch die Ausstrahlung einer hohen Qualität. Kontraste bilden rote und graue Flächenabsetzungen, die zur Wegeführung dienen.

Die Glasfassaden der Geschäftsbereiche eröffnen Ein- und Durchblicke, verbinden Verkehrsflächen und kommerzielle Nutzungen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen