Inhalt anspringen

Geboren in Wuppertal

Adventszeit

Advent, Advent ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Weihnachtsfest vor der Tür.

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit in der alle Familienmitglieder zuhause viel beisammen sind.

Gemeinsam Rituale in der Vorweihnachtszeit erleben

Das Besondere...

Wenn Sie am ersten Advent die erste Kerze auf ihrem Adventskranz anzünden, wird Ihr kleines Kind in seinem Tun innehalten. Es wird erstaunt auf die erste Kerze blicken, die nun in der Dunkelheit leuchtet. Ihr Kind ist jetzt in einem Alter, in dem es zunehmend mehr wahrnimmt, was um ihn herum geschieht. Es teilt Ihnen jetzt mit, was es sieht. Es wird die Rituale der vorweihnachtlichen Zeit mit ihnen zusammen genießen. Es wird das Besondere und das Kommende erahnen, wenn es sich von der adventlichen und weihnachtlichen Stimmung einfangen lässt.

Schnell kann Ihr kleines Kind in der Adventszeit und an Weihnachten durch ein zu viel an Erlebten gestresst und überfordert sein. Es kann sich besser auf überschaubare Situationen einlassen. Ihr Kind liebt in seinem jetzigen Entwicklungsalter wiederkehrende Rituale.

Ihr Kind besitzt in seinem jetzigen Alter die Fähigkeiten, die uns in unserer hektischen Zeit immer mehr verloren gehen. Es kann sich noch in Ruhe etwas anschauen und sich dabei Zeit lassen. Es kann über all seine Entdeckungen staunen und sich daran erfreuen. Kleine Kinder geben uns die Chance, den Alltag mit ihnen bewusster zu erleben und mit ihnen die Adventzeit und Weihnachten neu zu entdecken. Sie führen uns dazu, uns darüber Gedanken zu machen, wie wir die Adventszeit und das Weihnachtsfest in der eigenen Familie gestalten und erleben möchten.

Regional unterschiedliche traditionelle Bräuche

Adventskranz

„Der Adventskranz" symbolisiert die Ewigkeit des Lebens und Gottes (Gott, der immer war und immer sein wird). Die vier Kerzen werden nacheinander jeweils an den darauffolgenden Adventsonntagen angezündet. Sie versinnbildlichen das Warten auf Weihnachten und strukturieren die lange Vorbereitungszeit. Die Kerzenflammen hellen nach und nach die Dunkelheit auf. Da Weihnachten bei uns in die dunkle winterliche Jahreszeit fällt, ist dies auch ganz praktisch erfahrbar. Das sich mehrende Licht weist vor allem symbolisch hin auf die alles erleuchtende Geburt des „Christkinds“>Jesus Christus, auf das Weihnachtsfest.“ Quelle: Monika Lehner-Kleine Kinder feiern Feste> Advent und Weihnachten feiern mit Ein-bis Dreijährigen.

 

Kleine Kinder begreifen die Zeit anders als Erwachsene. Kleine Kinder leben nicht nach der Uhrzeit wie Erwachsene. Sie erleben Zeit nach strukturellen Vorgaben von Tagesabläufen> das Aufwachen>Waschen und Anziehen>Frühstücken>der Besuch der Spielgruppe>das Mittagessen >Mittagsschlaf> die Nachmittagsmahlzeit, Spielzeit oder Ausgehzeit>das Abendessen, eine Abendgeschichte>die Schlafzeit.

Dieser wiederkehrende Tagesablauf gibt den Kindern eine zeitliche Orientierung, eine Vorausschaubarkeit auf das Kommende und gibt ihnen Sicherheit. Ein wiederkehrender Tagesverlauf führt die Kinder zu einem sich entwickelnden Zeitverständnis.

Ähnlich verhält es sich mit dem Adventskranz. Das wöchentlich anzünden einer weiteren Kerze auf dem Adventskranz gibt der Zeit im Advent eine zeitliche Struktur bis zu dem Weihnachtsfest.

Adventskalender

Ähnlich verhält es sich auch mit dem Adventskalender.

Tag für Tag öffnen wir das Türchen am Adventskalender und nähern uns Tag für Tag dem Weihnachtsfest.

Anregungen zu Vorweihnachtlichem

Reim: Advent, Advent

Advent, Advent ein Lichtlein brennt,

erst eins, dann zwei,

dann drei, dann vier,

dann steht das Christkind vor der Tür.

...."dann steht das Weihnachtsfest vor der Tür".

Anfangs wird der Reim von Ihnen gesprochen. Jeden Tag mehr wird dann Ihr Kind die Worte kennen und mitsprechen.

Spiel: Was machen wir in der Weihnachtszeit?

Was machen wir in der Weihnachtszeit, Weihnachtszeit, Weihnachtszeit?

Wir zünden uns ein Kerzlein an, ein Kerzlein an, Kerzlein an.

(ein Finger der einen Hand streicht über einen Finger der anderen Hand)

Was machen wir in der Weihnachtszeit, Weihnachtszeit, Weihnachtszeit?

Wir knacken uns ein Nüsslein auf, Nüsslein auf, Nüsslein auf.

(beide Handfäuste werden aufeinandergeschlagen)

Was machen wir in der Weihnachtszeit, Weihnachtszeit, Weihnachtszeit?

Wir hängen uns ein Sternlein auf, Sternlein auf, Sternlein auf.

(es wird mit den Händen dabei angedeutet einen Stern aufzuhängen)

Was machen wir in der Weihnachtszeit, Weihnachtszeit, Weihnachtszeit?

Wir freuen uns auf das Christkindlein, Christkindlein, Christkindlein.

(mit den Händen wird dabei geklatscht)

Nikolausgedicht: Holler, boller Rumpelsack

Holler, boller Rumpelsack,

Nikolaus trug sie huckepack,

Weihnachtsnüsse gelb und braun,

runzlig, punzlig anzuschaun,

knackt die Schale, springt der Kern,

Weihnachtsnüsse ess ich gern!

Komm bald wieder in unser Haus, lieber guter Nikolaus.

Nikolausspiel: Aus dem klitze kleinen Haus

Aus dem klitze kleinen Haus,

(an dieser Stelle bilden die Finger ein Dach)

da schaut der Nikolaus heraus,

(die Hand verdeckt ein Auge)

Er trägt ne' Brille, klein und rund,

(Zeigefinger und Daumen deuten eine Brille in Höhe der Augen an)

ein langer Bart verdeckt seinen Mund,

(hier wird pantomimisch die Länge des Bartes gezeigt)

Er zieht nun seine Stiefel an,

(es wird vorgegeben, man würde sich Stiefel anziehen)

damit er losmarschieren kann,

(die Kinder gehen auf der Stelle)

Auf dem Rücken liegt ein Sack, den trägt er heute huckepack,

(man geht in gebeugter Haltung auf der Stelle)

Die Sterne ziehen nun voran, damit er alles sehen kann,

(die Finger werden gespreizt in die Luft gehalten)

Er holt ganz leis vor jedem Haus, ein Päckchen aus dem Sack heraus,

(diese Szene wird entsprechend pantomimisch dargestellt)

Der Sack ist leer, wie ist das schön, nun kann er schnell nach Hause gehen,

(es wird auf der Stelle gelaufen)

Der Nikolaus ruht sich nun aus, und kommt erst morgen wieder raus

(die Hände werden zusammengelegt, um den Kopf darauf zu legen)

Weitere Anregungen für viele Unternehmungen in der Weihnachtszeit

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen