Inhalt anspringen

Geboren in Wuppertal

Huhu, hier bin ich

- leg dein Handy weg und nimm dir Zeit für mich!

Beobachtungen

In der Stadt sieht man immer mehr Mütter und Väter den Kinderwagen schieben und nebenbei ihre Mails auf dem Handy checken. Sie bemerken dabei nicht, dass ihre Kinder versuchen zu ihnen Kontakt aufzunehmen.

Im Park füttert eine Mutter ihren Jungen mit einer Babyflasche. Ihr Kind schaut sie dabei an. Die Mutter bemerkt nicht, dass ihr Kind Kontakt zu ihr aufnimmt. Sie schaut nur auf ihr Handy.

"Mama! Mama guck mal!", ruft ein kleines Mädchen aus dem Sandkasten. Es hat gerade mehrere Sandkuchen gebaut und verziert diese nun mit kleinen Steinchen. Ihre Mutter sitzt auf der Bank und spricht in ihr Handy. Sie bemerkt nicht den Zuruf ihrer Tochter.

Ein Junge steht mit seiner Mutter an der Haltestelle. Er sieht eine Kehrmaschine am Straßenrand auf sich zu kommen. Seine Hand greift verängstigt nach der Hand seiner Mutter. Er läuft zurück und zieht dabei seine Mutter energisch drei Schritte zurück. Die Mutter bemerkt nicht die Ängste ihres Sohnes. Sie herrscht ihn verärgert an und schaut weiter auf ihr Handy.

Trifft man heute auf Mütter und Väter mit ihren Kindern, so fällt auf, dass sie sehr häufig auf ihre Handys schauen und ihre Kinder dabei nicht beachten.

Welche Auswirkungen hat das auf Kinder?

Kinder benötigen gerade in ihren ersten Lebensjahren Eltern, die ihnen Geborgenheit und Sicherheit vermitteln. Sie sind in dieser Zeit in besonderer Weise auf ihre liebevollen Blicke und auf ihre ungeteilte Aufmerksamkeit angewiesen.

Wenn Eltern im Beisein ihrer Kinder ständig mit ihrem Handy beschäftigt sind, verpassen sie worüber sich ihre Kinder gerade freuen oder ängstigen oder was ihre Kinder ihnen gerade mitteilen möchten. Wenn Eltern mit ihren Kindern spielen und dabei auf ihr Handy schauen oder in ihr Handy sprechen, können Kinder nicht überblicken, mit wem ihre Eltern gerade sprechen und warum sie dabei lachen, sie aufgeregt, traurig oder böse sind. Kinder nehmen nur die Stimmungsschwankungen wahr. Das kann zur Verunsicherung führen.

Wenn Eltern auf ihr Handy schauen, bekommen sie vielleicht zu spät mit, was ihre Kinder gerade vorhaben oder bereits anstellen. Sie reagieren dann zu spät, wenn ihre Kinder gefährdet sind. Das kann sehr schnell zu Unfällen und daraus folgenden Verletzungen führen.

Das sind alles gute Gründe den Umgang mit dem Handy im Beisein von Kindern zu überdenken.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen