Inhalt anspringen

Geboren in Wuppertal

Ab ins Grüne

mit Papa

Wuppertal ist eine sehr bebaute Stadt. Es gibt mittlerweile immer weniger Brachflächen in der Stadt und immer mehr versiegelte Flächen in der Wohnumgebung Ihres Kindes. Ihr Kind verbringt heute mehr Zeit in Ihrer Wohnung und in anderen geschlossenen Räumen, als wie wir es früher erlebt haben. Mal eben schnell aus dem Haus hinaus laufen und mit anderen Kindern draußen spielen, das ist heute in der Innenstadt für Ihr noch kleines Kind kaum noch möglich.

Ihr Kind macht sich bereits im Kleinkindalter, sobald es krabbeln kann, auf den Weg seinen Lebensraum in seiner Wohnumgebung zu erkunden. Seine Neugierde treibt es dazu an. Es lernt durch sein eigenständiges Handeln und Erforschen Zusammenhänge in seiner Lebensumwelt zu verstehen und es macht dabei wichtige Lernerfahrungen, die es in seiner Entwicklung weiter bringt.

Die Welt zeigen

Gehen Sie mit Ihrem Kind hinaus in die Natur, damit es dort Wiesen, Bäume, Pflanzen, Krabbel-und Kriechtiere und andere Wildtiere kennenlernen kann.

Für Ihr Kind ist es wichtig, die Natur ganz bewusst mit all seinen Sinnen zu erleben. Hier alles in Ruhe zu betrachten, zu beobachten, zu berühren, anzufassen und die Geräusche der Natur wahrzunehmen.

Besuchen Sie mit Ihrem Kind einen Park. Gehen Sie mit ihrem Kind auf eine Wiese und lassen es dort krabbeln. Schauen Sie sich mit ihm Gärten an. Gehen Sie mit ihm im Herbst auf ein Feld und lassen sie dort zusammen einen Drachen steigen.

Wuppertal ist eingebettet von Tälern und umgeben von Wäldern. Hier lassen sich schöne Ausflüge mit einem Picknick machen. Genießen Sie dabei zusammen die gemeinsame Zeit.

Kinder sind Entdecker und Forscher

Ihr Kind wird auf gemeinsamen Ausflügen über Baumwurzeln steigen und über Steine klettern. Es wird dabei Stöcke und Tannenzapfen einsammeln, Erde und Lehm berühren und darin matschen. Es wird kleine Tierchen entdecken, sich beim Betrachten der Tiere viel Zeit lassen und auf diese Weise etwas über die Tiere erfahren.

Wenn überhaupt sollte es diese kleinen Tiere behutsam auf die eigene Hand setzen und bestaunen und an den Ort zurücksetzen, wo es sie entdeckt hat.

Ihr Kind sollte schon frühzeitig von Ihnen dazu angeleitet werden den kleinen Lebewesen respektvoll zu begegnen und mit ihnen behutsam umzugehen.

So lernt es auch für später sorgsam mit der Natur umzugehen und sie lebenswert zu erhalten.

6 wichtige Punkte, warum Naturerfahrungen für Ihr Kind so wichtig sind

Ihr Kind kann in der Natur seine Kreativität, seine Lebens und Lernfreude stärken und seine geistigen und motorischen Fähigkeiten weiterentwickeln,

  • wenn es regelmäßig die Möglichkeit hat, draußen die Natur zu erleben
  • wenn es zum Beispiel Zeit hat Marienkäfern beim Fressen zuzuschauen,
  • wenn es die Gelegenheit hat Stille zu erleben und Naturgeräusche wahrzunehmen,
  • wenn es Naturmaterialien, wie Steine, Äste, Blätter, Blüten, Moos, leere Schneckenhäuser sammeln und in sein Spiel und seine Gestaltung mit einbeziehen kann,
  • wenn es bei seinen Erkundungsgängen neue motorische Erfahrungen machen kann, in dem es über unterschiedliche Bodenbeläge gehen und dabei sein Gleichgewicht halten kann, Höhenunterschiede beim Laufen überwinden, beim Überklettern von Steinen, Baumstämmen und andere Hindernissen seine Bewegungsmöglichkeiten anpassen kann.
  • Ihr Kind bewältigt dabei so ganz nebenbei kleine und größere Abenteuer, die sein Selbstvertrauen stärken.

Buchempfehlung

Autor: Andreas Weber

Buchtitel: Mehr Matsch! Kinder brauchen Natur

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen