Inhalt anspringen

Geboren in Wuppertal

Heute lege ich mit Papa

                                  

                             ein „kleines Kräutergärtchen“ an

Bei dem Anlegen eines kleinen Kräutergärtchens sieht Ihr Kind, dass aus Samen Kräuter werden können. Die Kräuter, wie zum Beispiel Schnittlauch und Kresse, lassen sich dann später wunderbar nach der Ernte auf einer Scheibe Brot mit Quark zum Frühstück essen. 

Sie können mit Ihrem Kind bereits ohne großen Aufwand auf Ihrem Balkon einen kleinen Kräutergarten anlegen.

Ihr Kind beobachtet hierbei das Wachstum der Kräuter. Es lernt dabei das Pflanzen zum Heranwachsen Licht brauchen und feucht gehalten werden müssen. 

Und so entsteht ein kleiner Kräutergarten auf Ihrem Balkon

 Dazu benötigen Sie:

- kleine Obstkisten aus Holz aus einem Supermarkt.
- reißfeste Müllbeutel
- Samen, z. B. Schnittlauch, Kresse, Petersilie,
- Aussaaterde
- eine kleine Schaufel
- eine kleine Gießkanne mit Wasser
- Holzstäbchen und die leeren Samentütchen

Vorbereitung

- Legen Sie die Obstkisten mit reißfesten Müllsäcken aus, damit das Wasser später beim Gießen nicht aus der Kiste herauslaufen kann.
- Zeigen Sie Ihrem Kind die Bilder der Samentütchen, zum Beispiel von Schnittlauch und Kresse
- Stellen Sie Ihrem Kind die Samen des Schnittlauchs und der Petersilie auf einem Teller hin. Betrachten Sie mit ihm zusammen die Samen. Beschreiben Sie das unterschiedliche Aussehen der Samen.
- Zeigen Sie Ihrem Kind die Obstkisten und die Aussaaterde.
- Lassen Sie Ihr Kind die Erde mit seinen Händen berühren und lassen sie es an der Erde riechen.
- Zeigen Sie Ihrem Kind wie man die Erde mit den Händen und mit einer kleinen Schaufel in die Kisten einfüllen kann. Lassen Sie Ihr Kind die Erde mit seinen Händen in der Kiste andrücken.
- Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es die verschiedenen Samen auf die Erde einstreuen kann.
- Anschließend lassen Sie Ihr Kind noch etwas lockere Erde über die Samen geben, so dass die Samen mit der Erde leicht bedeckt sind.
- Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, das „kleine Kräutergärtchen“ vorsichtig zu begießen. Vorsicht, dass die Samen dabei nicht weggeschwemmt werden!
- Stecken Sie Holzstäbchen mit den Bildern der Samentütchen in die jeweiligen Kräuterkisten.
  

Es dauert etwas Zeit bis aus den Samen kleine Kräuter werden. Nach der Ernte können Sie dann die Kräuter auf einer Scheibe Brot mit Butter oder Quark essen oder für die Zubereitung weiterer Gerichte nutzen.

Vielleicht gibt es aber auch die Möglichkeit eine kleine Kräuterschnecke  mit weiteren Kräutern auf dem Hof anzulegen. 

Spaß haben

Wenn Sie bei all Ihren Unternehmungen Freude an gärtnerischen Arbeiten entwickeln, dann würde es sich anbieten für Ihre Familie einen eigenen Garten anzuschaffen. Sie haben dann zu jeder Zeit die Möglichkeit mit Ihrer Familie in den Garten zu gehen. 

Hier können Sie Blumen, Gemüse und Obst heran ziehen und Ihr Kind daran beteiligen. Sie können aber auch im Garten sitzen und sich bei Kaffee und Kuchen von der Arbeit erholen.

Im Garten kann sich Ihr Kind mit anderen Kindern treffen und mit ihnen zusammen spielen. Hier hat es die Möglichkeit seinen Bewegungsdrang auszuleben, mit Naturmaterialien wie Wasser, Erde, Sand, Lehm, Holz zu spielen. Es kann so unmittelbar den Wandel der Jahreszeiten erleben und dabei all die Pflanzen in ihrem Wachstum und viele Krabbeltiere beobachten und kennenlernen.

Gärtner werden

Wenn Sie für Ihre Familie in Wuppertal einen Kleingarten haben möchten, dann informiert und berät Sie gern der Kreisverband Wuppertal der Kleingärtner e.V.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen