Inhalt anspringen

Gleichstellung und Antidiskriminierung

Wer pflegt Dich?

Die Stabstelle Gleichstellung und Antidiskriminierung beteiligt sich an der Kampagne zum Pflegenotstand “Wann wenn nicht jetzt“. Sie wurde von der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen initiiert: “Das Maß ist voll, die Grenze der Belastung ist längst überschritten.“

Seit Jahren wird ein Systemwandel im Pflegebereiche gefordert. Die Pflegekampagne der BAG kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen macht nun auf die zahlreichen Missstände in Pflegeberufen aufmerksam und lässt Pfleger*innen zu Wort kommen:

“Schon viel zu lange arbeiten wir Pfleger*innen unter unhaltbaren Bedingungen: Zu wenig Personal für zu viele Patient*innen, großer Zeitdruck und die zu schlechte Bezahlung zermürben uns. Die hohe psychische und physische Belastung lässt viele von uns aussteigen. Wir sind systemrelevant – das System ist krank! Das muss sich ändern!“

Auch die Stabsstelle Gleichstellung und Antidiskriminierung der Stadt Wuppertal wirkt mit und ruft Pfleger*innen aus Wuppertal auf, sich an dieser Protestaktion zu beteiligen:

Berichten Sie von Ihrer Pflegearbeit, unterstützen Sie die Kampagne mit Ihrem Statement!

Wie können Sie mitwirken?

1. Wir wollen Ihnen eine Stimme geben! Nutzen Sie das unten stehende Formular, um gehört zu werden. Teilen Sie Ihr Statement mit uns: Was lässt Sie als Pfleger*in verzweifeln? Was ärgert Sie? Was muss sich verändern? Was fordern Sie als Pflegekraft von der Politik?

2. Nutzen Sie den von der Pflegekampagne entworfenen Rahmen und teilen Sie Ihr Foto auf social media. Verwenden Sie hier die Hashtags #werpflegtdich und #lebensrelevant 

Gemeinsam werden wir gehört!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • BAG
Seite teilen