Inhalt anspringen

Grundschule Nathrather Straße 156

Hell. Luftig. Modern. Als nach den Sommerferien 2019 die Grundschule an der Nathrather Straße ihren Betrieb im neuen Gebäude aufnahm, erinnerte kaum mehr etwas daran, wie es war, bevor Schüler und Lehrkräfte das Ausweichquartier Elfenhang bezogen. Dabei ruht der Neubau auf den Fundamenten des abgerissenen Altbaus: Im Untergeschoss befinden sich zwei massive Bunkeranlagen, die im Zuge der Maßnahme miteinander verbunden wurden. 

Doch in den oberirdischen Geschossen wurde das Gebäude sozusagen um das pädagogische Konzept einer modernen Grundschule „herumgebaut“: In einer aufwendigen „Phase Null“ waren zuvor mit der Schulleitung sowie mit Lehr- und Betreuungskräften die Anforderungen erarbeitet worden, die die Richtung der Planungen vorgaben. Ein entsprechender Umbau des ursprünglichen, 1969 errichteten Gebäudes wäre wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen. Deshalb wurde seit April 2017 für insgesamt rund sieben Millionen Euro der Neubau mit fast 3000 Quadratmetern Brutto-Grundfläche errichtet.

In den beiden oberen Etagen befinden sich die jahrgangsbezogenen „Cluster“ mit je zwei Klassenräumen, einem gemeinsamen Differenzierungsraum sowie Möglichkeiten für Gruppen- und Einzelarbeit in den Fluren. Ein weiterer Klassen- und Differenzierungsraum beherbergt die Seiteneinsteigerklasse; für den Englischunterricht gibt es einen separaten Fachraum. Treppen- und WC-Anlagen wurden in Anbauten untergebracht.

 

Die Klassenräume erhalten jetzt Licht durch große Fenster im Süden. Dadurch öffnet sich auch die Fassade zum Stadtteil hin: Die Nutzung des Gebäudes wird sichtbar. Beim Blick aus der Fensterfront im Norden bietet sich nach dem Abriss des bisherigen Hausmeisterhauses eine attraktive Aussicht. 

Im Erdgeschoss befinden sich ein großer Mehrzweckraum, der zugleich als Foyer und Aula dient, ein Kunst-/Werkraum, Verwaltung, Lehrerzimmer und Besprechungsräume. Nicht nur für die Lehrkräfte, auch für die Kinder gibt es eine Terrasse – Platz für ein grünes Klassenzimmer, das den Unterricht im Freien erlaubt.

Im nun etwa 1500 Quadratmeter großen Außenbereich wurde auf Wunsch der Schule ein kleiner Rasenhügel angelegt. Großzügige Grünflächen, ein Sandkasten mit Rutsche, ein Mini-Fußballplatz und ein Basketballfeld bieten weitere Bewegungsanreize. 

Produktmanager Thomas Lehn vom Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal freut sich vor allem über eines: „Die Zusammenarbeit mit Schulleitung, Lehr- und Betreuungskräften hat wunderbar funktioniert. Das neue Gebäude bietet den kleinen und großen Nutzern nun alle Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Entwicklung.“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • GMW
  • GMW
  • GMW

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen