Erlebnis Industriekultur

Das Tal der Wupper, das "Manchester Deutschlands" zählt zu den frühen Industrieregionen in Deutschland und somit zu den Geburtsstätten der Industriegesellschaft.
Mit mehr als 4500 Baudenkmalen - überwiegend aus dem 19. Jahrhundert - zählt die Stadt zugleich zu den denkmalreichsten in NRW. Zu den Zeugnissen der Industriegeschichte zählen etwa Schmiedehämmer und Schleifkotten in lieblichen Tälern, markante Fabrikgebäude am Ufer der Wupper, großzügige Villenviertel und dicht gedrängte Arbeiterquartiere auf den Anhöhen. Etwa 250 dieser Baudenkmale wurden mit Erläuterungstafeln versehen und durch thematische Routen miteinander verknüpft.

"Mit Ausnahme einiger englischer Städte mag es vielleicht keinen Raum der Erde geben, auf dem so bedeutende Fabriken und Manufakturen, so viel Gewerbefleiß, ein so bedeutender Handel und eine solche Menschenzahl zusammengedrängt sich findet, als im Wupperthale."
Karl Baedeker, Reisebuchautor, 1835

Industrielandsdchaftm im Wuppertal

ERreichbarkeit

 

in Kooperation

 

mit Stiftung NRW