Inhalt anspringen

Wuppertal Insektenschutz

Firmengelände

Blühende Vielfalt auf gewerblichen Flächen

Firmengelände bieten eine Fülle an Möglichkeiten für den aktiven Insektenschutz.

Im Rahmen des Wuppertaler Insektenschutzprogramms werden Firmen aufgerufen, auf ihrem Betriebsgelände Beiträge zum Insektenschutz und zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu initiieren.

Die Außenanlagen von Industrie- und Gewerbestandorten sind meist pflegeleicht und funktionsgerecht gestaltet. Neben versiegelten Flächen sind vorrangig Rasenflächen und gelegentlich dekorative Pflanzungen im Eingangsbereich vorhanden.

Die Bedeutung dieses Flächenpotenzials für den Artenschutz und den Erhalt der biologischen Vielfalt steht seit Beginn der Biodiversitätskampagne 2010 im Fokus. Viele Unternehmer*innen wollen ihr Außengelände gerne ökologisch gestalten und Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten schaffen. Zum Teil verfügen Firmen auch über Reserveflächen, die einer zukünftigen Erweiterung dienen sollen. Hier besteht die durchaus praktikable Option, eine „Natur-auf-Zeit“ zu realisieren.

Mit mannigfaltigen Beiträgen zur Förderung der biologischen Vielfalt können Unternehmen sowohl ihre umweltbewusste Haltung dokumentieren und sich entsprechend positionieren als auch die Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen mit ihrem Arbeitsumfeld verstärken.


Wirkungsvolle Maßnahmen - oft einfacher als gedacht

Für den Insektenschutz lassen sich auf Firmengeländen oft mit wenig Aufwand bereits wirkungsvolle Maßnahmen umsetzen oder bei Neuplanungen einbeziehen.

Unter dem Titel „Außenstelle Natur“ bietet ein Projekt bundesweite Beratung für Unternehmen an: „Auch wenn Sie glauben, dass es bei Ihnen kein Außengelände gibt: Sogar kleine Areale wie Grünstreifen oder begrünte Eingangsbereiche können naturnah gestaltet einen wichtigen Beitrag zum Insektenschutz liefern.“


Haben Sie Interesse? Kontaktieren Sie uns!

Bei Interesse an einer Beratung Ihrer Firma senden Sie gerne eine EMail an das Ressort Umweltschutz unter insektenschutzprogrammstadt.wuppertalde
Stichwort: Firmengelände für den Insektenschutz

Wuppertaler Partner - engagiert, kooperativ, nachahmenswert

Seit 2020 konnten bereits Wuppertaler Firmen von der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) beraten und als Partner für das Insektenschutzprogramm gewonnen werden. Weitere Projekte sollen folgen.

Early 911S e.K (Vohwinkel)

Im Zuge der geplanten Firmenerweiterung wurden zusätzliche Versickerungseinrichtungen auf dem Betriebsgelände notwendig. Bei deren Planung wurde die Firma initiativ und bat über die Untere Wasserbehörde (UWB) die UNB um Beratung zur „bienenfreundlichen“ Gestaltung der Versickerungsstreifen sowie des gesamten Firmengeländes inklusive der Parkplätze und Nebengebäude. Zusätzlich ist ein kleiner Teich in Planung.

Die Firmeneigentümer finanzierten zunächst das für die Region zertifizierte Saatgut und einheimische Stauden. Im Anschluß erfolgten die landschaftsbaulichen Vorbereitungen in Form von Lockerung und Anreicherung der Bodenflächen mit Sand um optimale Voraussetzungen für die Bepflanzung zu schaffen.

Damit war der Grundstein für eine insektenfreundliche Umwandlung gelegt. Wie erfolgreich dieses Projekt bereits ist, dokumentiert eine von der UNB in Auftrag gegebene Bilddokumentation des Insektenvorkommens am Standort. Die Kartierung wird im Sommer 2022 vollständig vorliegen, bisher gibt es einen Zwischenbericht zu den Ergebnissen aus 2020/21.

Ansprechpartnerin: Sarah Hering, Westring 416-418, 42329 Wuppertal, Tel: 0202 769 22 44 / sarah@early911s.de

Forschungszentrum Bayer (Aprath)

Umweltschutzbeauftragte und Gebäudemanagement der Fa. Bayer haben sich von der UNB beraten lassen, wie sie ihre Außenanlagen in Aprath ökologisch aufwerten können. Unter Einbeziehung der Biologischen Station Mittlere Wupper wurden stichprobenartig einige Daten zur Flora und Fauna der Grünanlagen erhoben, die zeigen, dass bereits durch Umstellung der Mähhäufigkeit das Blütenangebot für Insekten deutlich gesteigert werden
kann.

Die Firma bereitet die Umstellung der Pflege der Außenanlagen ab 2022 vor und plant weitere Blühstreifen und Infotafeln für Mitarbeiter*innen.

Ansprechpartner: Bastian Wolnik, Bayer AG, Gebäude 9101, 42069 Wuppertal, Tel. 0202 36 36 36 / bastian.wolnik@bayer.com

GEPA (Vohwinkel)

Das Außengelände der GEPA umfasst großflächig regelmäßig gemähten Rasen. Im Unternehmen wurden bereits eigene Überlegungen angestellt, wie Teilflächen ökologischer gestaltet werden können. Es waren bereits kleinere Erfolge zu verbuchen, letztendlich fehlte jedoch eine fachlich gezielte Beratung.

Im Rahmen des Wuppertaler Insektenschutzprogramms bietet sich nun die Gelegenheit, die Umwandlung einer Rasenfläche in eine Blühwiese unter fachkundiger Anleitung im Rahmen eines Workshops durchzuführen. Coronabedingt musste der bereits für den Frühling 2021
geplante Praxisworkshop auf Oktober 2021 verlegt worden.

Ansprechpartnerin: Frau Birgit Büttner, Gebäudemanagement, GEPA mbH GEPA-Weg 1, 42327 Wuppertal Tel: 0202 26683-355 / birgit.buettner@gepa.de

Praxis-Workshop Blühwiese - Schritt für Schritt insektenfreundlich

Interessierte Mitarbeiter*innen von Firmen, die auf ihrem Betriebsgelände auch Rasenflächen in Blühwiesen umwandeln möchten, haben am 5. Oktober 2021 am Praxis-Workshop Blühwiese unter der Leitung des Referenten Martin Courth teilgenommen. Der Referent zeigte vor Ort Schritt für Schritt wie es gemacht wird und welche Fehler man vermeiden sollte.

Bei gutem Wetter machte diese Aktion (Öffnet in einem neuen Tab)auch allen Beteiligten viel Vergnügen!

Es wäre schön, wenn das Beispiel des Workshops auf dem Gelände der GEPA in Vohwinkel Schule machen würde. Zukünftig will die Stadt weitere Workshops dieser Art anbieten. Wenn auch Sie in Ihrem Unternehmen insektenfreundliche Flächen schaffen möchten, wenden Sie sich gerne an die unten stehende Kontaktadresse.

Impressionen Workshop

Weiterführende Daten & Fakten unter:

Bundesamt für Naturschutz (BfN)
Frau Karin Ricono
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen