Inhalt anspringen

Integrations­portal

Besuch der Staatssekretärin im Kommunalen Integrationszentrum Wuppertal

Am Mittwoch, den 11.09.2019 besuchte Frau Serap Güler, NRW-Staatssekretärin im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Wuppertal.

Besuch Staatssekretärin im Kommunalen Integrationszentrum Wuppertal

Im Haus der Integration präsentieren Vertreter*innen des KI Wuppertal die vielfältigen Arbeitsschwerpunkte und sprachen mit Frau Güler über die Anforderungen an eine konstruktive und nachhaltige Integrationsarbeit in einer pluralen Migrationsgesellschaft.  Die aktuelle Situation in Wuppertal mit ihren konkreten Erfolgen  und Herausforderungen stand dabei im Zentrum des Austausches.


Zu den zentralen Themen bzw. Arbeitsschwerpunkten gehören Beratung und Unterstützung von Flüchtlingen und EU-Zugewanderten, die schulische Integration von eingewanderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Sprachkursberatung und -vermittlung für Erwachsene, Integration in Arbeit und Ausbildung und die Zusammenarbeit mit Flüchtlingsinitiativen und Migrantenorganisationen sowie den verschiedenen Trägern der Wohlfahrtspflege. Schließlich ging es auch um die Interkulturelle Öffnung der Stadt Wuppertal.

Abschließend lernte Frau Güler den Lern- und Begegnungsort Ölberg  kennen, einen Treffpunkt für junge Menschen aus unterschiedlichen Ländern. Gefördert wird dieser Lern- und Begegnungsort durch den Rotarier Club.  Gemeinsam mit dem Internationalen Begegnungszentrum „Alte Feuerwache“ bietet das Kommunale Integrationszentrum Wuppertal mit vielen Partnern wie der Flüchtlingshilfe Nordstadt, dem Jobcenter Wuppertal, dem Projekt „Quartiere im Quadrat“ und dem Verein „Wuppertaler Weiße Herzen“  z. B. ergänzende Sprachbildungsangebote, Computerkurse, Workshops aus den Bereichen Kunst und Medien sowie Beratungen zu den Themen schulische Bildung, Ausbildung und Beruf an. Ziel des Lern- und Begegnungsortes ist es,  freien Raum in den Quartieren konstruktiv zu nutzen und Jugendliche mit und ohne Zuwanderungsgeschichte zusammenzubringen, zu unterstützen und für den weiteren beruflichen Weg zu stärken.

Ergänzende und mehr Informationen bezüglich des Besuches der Staatssekretärin im Integrationszentrum der Stadt Wuppertal erhalten Sie auf folgenden Internetseiten:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen