Inhalt anspringen

Integrationsportal

Geburt und erste Lebensjahre

Für alle Eltern beginnt mit der Geburt eines Kindes ein neuer, aufregender Lebensabschnitt - besonders für Eltern, die selbst noch neu in Deutschland sind. Für neuzugewanderte Mütter und Väter gibt es daher besondere Unterstützung und Beratung sowie spezielle Angebote im Bereich Frühe Hilfen.

Frühe Hilfen

Das deutsche Gesundheitssystem bietet viele Unterstützungsangebote für werdende und junge Mütter. Über den gesetzlichen Mutterschutz hinaus haben sowohl Mütter als auch Väter die Möglichkeit, bis zu zwei Jahre staatlich geförderte Elternzeit zu beantragen, um sich voll auf die Erziehung ihres Kindes konzentrieren zu können. Über diese und andere Rechte junger Eltern gibt es mehrsprachiges Informationsmaterial sowie Schulungen. In Eltern-Kind Gruppen oder Familienzentren können Eltern Lernerfahrungen mit ihren Kindern machen und sich untereinander austauschen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite „Geboren in Wuppertal“

Kinderbetreuung

Berufstätige Eltern können ihre Kinder schon ab dem ersten Jahr in einer Kindertagespflege und später in einer Kindertageseinrichtung betreuen lassen. Diese Einrichtungen sind kostenpflichtig, werden aber staatlich geprüft und gefördert. Kinder ab zwei Jahren haben einen Anspruch auf einen Platz in einer Kindertagesstätte. Melden Sie Ihr Kind frühzeitig an, um sicherzugehen, dass ihr Kind rechtzeitig einen Platz findet. Die Anmeldung erfolgt zentral über den Stadtbetrieb Tageseinrichtung für Kinder. Weitere Informationen finden Sie im Netz oder in der Beratung. Öffnungszeiten: montags und mittwochs 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr oder nach vorheriger Terminvereinbarung.

Frau Heike Waltenberg
Sozialarbeiterin

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • COPYRIGHT, 2009

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen