Inhalt anspringen

Jugendamt Wuppertal

Spezielles Thema – spezielles Theater

Theater für Grundschulen

<p>Im Rahmen der Reihe „Spezielles Thema – spezielles Theater“ vom Kinder- und Jugendschutz und dem Haus der Jugend Barmen gibt es im Herbst zwei Theaterstücke für Kinder im Alter der Jahrgangsstufe 3-4:</p>

<p>Im September „Ganz schön blöd“ von Zartbitter Köln, ein Präventionstheaterstück zur Vermittlung von Handlungskompetenzen gegen sexuellen Missbrauch durch Ältere sowie im November "Von ObenDrüber und UntenDrunter" Glück Auf! vom HalloDu-Theater / Theater Wilde Hummel, das sich mit der Geschichte des Bergbaus beschäftigt und die Arbeitsbedingungen und hochaktuell die Folgen des Kohleausstiegs thematisiert.</p>

<p> Die Aufführungen dauern je 1 Stunde, im Anschluss findet eine halbstündige Nachbesprechung statt. </p>

<p><b>Prävention …Theater</b></p>

<p> „Ganz schön blöd“</p>

<p> So ein Umzug ist ganz schön aufregend! Inmitten von Kartons und allerlei Krempel richtet Tine ihr neues Zimmer ein. Ihre Eltern wühlen sich durch die Kisten in den anderen Räumen… </p>

<p>Und dann taucht auch noch Teugel auf. Der ist halb Teufel halb Engel. Teugel möchte Schutzengel werden. Leider hat er bereits siebzehn Schutzengelprüfungen vermasselt. Jetzt will er seine letzte Chance nutzen: Er soll Tine 24 Stunden beschützen. In dieser Zeit darf dem Mädchen nichts, aber auch gar nichts passieren. Nur dann kann aus ihm ein richtiger Schutzengel werden. Doch auch dieses Mal scheint Teugel Pech zu haben. Ein kaputtes Himmelstor und eine unsanfte Landung zwischen Umzugskartons sind die ersten Pannen, die er meistern muss. Und wie soll er Tine beschützen, wo er doch von den wirklichen Gefahren für Kinder keine Ahnung hat. Teugel kennt z.B. keine üble Anmache durch Erwachsene und Jugendliche per Handy, Spielkonsole oder Internet. Er denkt bei Gefahren eher an Erdspalten, Monsterwellen und Vulkanausbrüche. </p>

<p>Als Teugel selbst schon nicht mehr daran glaubt, dass er die Schutzengelprüfung bestehen kann, entwickelt sich zwischen Tine und ihm eine Freundschaft, die beiden weiterhilft. Tine lernt von Teugel, in schwierigen Situationen nicht aufzugeben und sich Hilfe zu holen. Teugel entwickelt im Kontakt mit Tine ein Gespür für die Sorgen und Nöte von Mädchen und Jungen. Und genau das braucht ein richtiger Schutzengel. <br>Ob er die Prüfung doch noch besteht?</p>

<p> "Ganz schön blöd!" vermittelt Handlungskompetenzen gegen sexuellen Missbrauch durch Erwachsene für Kinder im Grundschulalter. <br>Es stärkt Mädchen und Jungen gegen Angstmache und sexuelle Übergriffe durch Jugendliche und Gleichaltrige und setzt auf eine altersgerechte Art und Weise einen deutlichen Schwerpunkt in der Vorbeugung von Gewalt im Internet, per Handy und Spielkonsole. <br>Dabei benennt das Theaterstück nicht nur die Problematik, sondern fördert die Widerstandskraft und Solidarität der Kinder untereinander, die Übergriffe per Handy und Internet keineswegs cool, sondern gemein finden. </p>

<p><b>Bildung … Kunst …Theater </b></p>

<p>"Von ObenDrüber und UntenDrunter" </p>

<p>Fördertürme, ausrangierte Loren, Warnschilder – auf Schritt und Tritt begegnen wir im Ruhrgebiet den sichtbaren Zeichen der Bergbau-Ge¬schichte. Die Welt unter Tage ent¬zieht sich jedoch der Wahrnehmung und wird, wenn 2018 die letzte Zeche schließt, immer weniger gegenwärtig sein. Mit ihrem neuesten Stück bewahren die beiden Theatermacher*in Silke Geyer und Klaus Hermann den Zusammenhang zwischen der sichtbaren und der unsichtbaren Welt des Bergbaus und machen die Geschichte der Kohle im Ruhrgebiet auch für zukünftige Generationen erlebbar. <br>„Selten habe ich Sachwissen um den Kohleabbau so spannend- unterhaltsam aufbereitet erlebt- ein kultureller Genuss“ <br>Erzieherin </p>

<p><b>Ausgezeichnet vom Land NRW zum Kindertheater des Monats 2019/2020</b></p>

<p> „Was macht denn ein Kanarienvogel in einer Bergbau-Ausstellung?“ <br>„Wieso hatten die Männer weiße Kleidung an?“ <br>„Und was ist eine Kaue?“ <br>Frau Withusen weiß aber auch gar nichts von der Welt unter Tage! Wie soll sie da eine Bergbau-Ausstellung vorbereiten? Verpackt und unsortiert stehen die Ausstellungsstücke im Museum. Zum Glück gibt es Bergmann Gatzke, der sich bestens auskennt und immer tiefer in seine Bergmannsgeschichten eintaucht. Nach und nach werden die Kisten geöffnet, Bilder und Geschichten von Über- und Untertage entwickeln sich, Figuren werden lebendig: Die achtjährige Liesl bringt ihrem Opa seine vergessene Butterbrotdose und einen Kanarienvogel an seinen Arbeitsplatz unter Tage – und nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende und gefährliche Reise in die Welt des Bergbaus <br>… Die Bochumer Theaterkooperation lädt ein zu einer spannenden und informativen Zeitreise in die faszinierende Kohlevergangenheit des Ruhrgebiets. <br>„Von ObenDrüber und UntenDrunter“ Glück Auf, entfaltet in knapp einer Stunde die Geschichte des Bergbaus – von der Entstehung der Steinkohle über die Blütezeit des Ruhrgebiets bis zum Schließen der letzten Zeche. <br>„Ich bin erstaunt, wie man in so kurzer Zeit das Wichtigste des Bergbaus darstellen kann“. C. Albers, Museumsführerin <br>„Daran erinnern sich die Kinder, wenn sie schon längst aus der Schule sind“ Lehrerin 3. Klasse </p>

<p>An einem Morgen im Jahr 1930 gibt es ein großes Geschrei im Hinterhof der Paslowskys: Liesel hat den Hühnerstall offen gelassen. Die Hühner, die Großeltern, alle laufen durcheinander. Kein Wunder, dass Opa vergisst, seine Butterbrotdose und den Käfig mit dem Kanarienvogel Hansi mit zur Zeche zu nehmen. „Das gibt Ärger!“ Liesel eilt ihrem Opa hinterher, aber zu spät! Oder doch nicht? Liesel kommt auf die wagemutige Idee, den Maschinisten zu überlisten, und fährt in die dunkle, unbekannte Welt unter Tage </p>

<p>… Die beiden Spieler schlüpfen in die Rollen einer unerfahrenen Kuratorin und eines ehemaligen Bergmannes, die gemeinsam eine Ausstellung zum Thema Bergbau vorbereiten sollen. Verpackt und unsortiert steht alles herum. Doch nach und nach öffnen die beiden die Kisten und mit den Ausstellungsstücken werden Bilder und Geschichten lebendig. In einer kurzweiligen Zeitreise entfaltet sich, mal mit Komik gespickt, mal voller Spannung, die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet.</p>

<p> Infos zu Terminen, Preisen und Anmeldungen unter martina.wagnerstadt.wuppertalde und irmgard.stinzendoerferstadt.wuppertalde</p>

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Theater Wilde Hummel
  • Theater Zartbitter Köln

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen