Inhalt anspringen

Klimaschutz WuppertalKlimaschutz Wuppertal

Earth Hour 2022

Wuppertal setzt ein Zeichen!

Das vom WWF verwendete Logo "60+ Earth Hour" soll darauf hinzuweisen, dass das Engagement für den Klimaschutz über die 60 Minuten Licht Ausschalten hinausgeht.

Earth Hour 2022 - LichtAus für einen friedlichen und lebendigen Planeten!

Immer am letzten Samstag im März ist Earth Hour. Bei der "Stunde der Erde" setzen Menschen, Städte und Unternehmen aus der ganzen Welt ein Zeichen für den Klimaschutz und unseren lebendigen Planeten, indem sie um 20.30 Uhr für eine Stunde in den eigenen vier Wänden oder an Denkmälern und offiziellen Gebäuden das Licht ausmachen. Mit der Earth Hour 2022 hat das WWF dieses Jahr auch ein gemeinsames Zeichen für Frieden in der Ukraine, in Europa und auf der ganzen Welt gesendet. 
Die Earth Hour des WWF versteht sich seit jeher als friedliche Klimaschutzaktion für den Erhalt aller Lebensgrundlagen - die nicht nur von der Klimakrise, sondern auch durch Kriege bedroht werden.

Die Earth Hour 2022 war in Wuppertal ein voller Erfolg!

Bekannte Bauwerke standen auch in diesem Jahr wieder in symbolischer Dunkelheit – um ein gemeinsames Zeichen für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und für den Frieden zu setzen. Auch die Stadt macht ihr Engagement auch in diesem Jahr wieder sichtbar.

Am Samstag, 26. März war es wieder so weit: In der Zeit von 20.30 bis 21.30 Uhr gingen an diesen Gebäuden in Wuppertal das Licht aus:

  1. Rathaus Barmen
  2. Verwaltungshaus Elberfeld
  3. Opernhaus
  4. AWG Korzert
  5. WSW Bromberger Straße
  6. Viadukte Steinweg und Schönebecker Straße
  7. Bahnhöfe Wichlinghausen und Loh
  8. Tunnelportal Dorrenberg
  9. Kirche St.Laurentius
  10. Unterbarmer Hauptkirche
  11. Gemeindezentrum Emmaus
  12. Pauluskirche
  13. Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen Süd
  14. Ev. Kirchengemeinde Ronsdorf
  15. Ev. Kirchengemeinde Reformierte Kirche
  16. Ev. Kirchengemeinde Beyenburg-Laaken
  17. Siedlergemeinschaft Bremkamp
  18. Sparkasse Islandufer
  19. Teijin Aramid GmbH

 

 

 

Rekordbeteiligung in Deutschland!

In Deutschland endete die „Stunde der Erde“ mit einer neuen Rekordbeteiligung: 663 Städte und Gemeinden nahmen offiziell an der weltgrößten Klima- und Umweltschutzaktion teil. Sie schalteten die Beleuchtung an Denkmälern, Wahrzeichen, Kirchen oder offiziellen Gebäuden aus. Klicken Sie sich durch die Karte und finden Sie heraus, ob Ihr Heimatort dabei war. Oben rechts in der Karte können Sie mit einem Klick zu anderen Ansichten wechseln. Hier entdecken Sie, welche Unternehmen dabei waren und wo überall in den privaten vier Wänden die Earth Hour begangen wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter: Earth Hour 2022 (Öffnet in einem neuen Tab)

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • WWF Deutschland
Seite teilen