Inhalt anspringen

Klimaschutz Wuppertal Architekturwettbewerb

Solar Decathlon 2022 in Wuppertal

ein Festival der nachhaltigen Ideen

16 Hochschulteams aus 10 Nationen, über 115.000 Besucher*innen, 10 Wettbewerbskategorien, 12 große Veranstaltungen und unendlich viele Führungen durch die Häusermodelle – das war der Solar Decathlon 2022 in Wuppertal. Ein Festival an Eindrücken und Ideen, die man bei meist bestem Wetter erleben konnte. Eine Ausstellung, die so richtig Freude an nachhaltigem und energieeffizientem Bauen aufkommen lässt. Im Wettbewerb um die beste umgesetzte Idee gab es 10 Disziplinen, in denen Punkte gesammelt werden konnten (https://sde21.eu/de/competition/10-contests (Öffnet in einem neuen Tab)). Nachhaltigkeit ist, wie man an den Kategorien erkennen kann, mehr als das ausgewählte Material. 

Mit im Fokus steht der gesellschaftliche Mehrwehrt, wie Finanzierbarkeit und der Beitrag zur Quartiersentwicklung. Wir gratulieren dem diesjährigen Gewinner-Team des Wettbewerbs dem Team RoofKIT.

Weitere Informationen über die Gewinnerteams erhalten Sie hier (Öffnet in einem neuen Tab).


Während des Eröffnungswochenendes haben wir als Koordinierungsstelle Klimaschutz den Co-Host Day mit gestaltet, bei dem Wuppertaler Unternehmer*innen, aber auch Stadtwerke, die Wirtschaftsförderung, die Stadt Wuppertal u.v.m. mit Informationsständen in der Alten Glaserei auf ihren Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung aufmerksam machen konnten. Durch zwei Informationsstände zu den Themen Klimaschutz und Klimafolgeanpassung hatten wir die Gelegenheit, mit einigen Besucher*innen persönlich ins Gespräch zu kommen. Die über 12.000 Besucher*innen an diesem Tag konnten darüber hinaus Podiumsdiskussionen zum Thema energetische Gebäudesanierung lauschen oder selbst an Diskussionen auf der Bühne teilnehmen. Initiiert vom Klimamanagement fand beispielsweise eine Diskussion zum Thema „Energetische Gebäudesanierung – politische Anreize und rechtliche Hindernisse“ statt. Dazu eingeladen waren Arno Minas (Beigeordneter für Wirtschaft, Stadtentwicklung, Klimaschutz, Bauen und Recht), Mirja Montag (Leiterin des GMW), Dr. Steven März (Wuppertal Institut), Dr. Daniel Lorberg (Uni Wuppertal, Projektleiter des Solar Decathlon) und  Dr. Bernhard Hauke (Chefredakteur nbau), der die Diskussion moderierte. 

Wir freuen uns, dass acht der aufgebauten Häusermodelle unserer Stadt erhalten bleiben und sind gespannt auf die Erkenntnisse, die mit Hilfe der Living Labs gewonnen werden.

Fördermittel des Bundes

Dank der Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz sowie der Nationalen Klimaschutzinitiative startet im September 2021 das Vorhaben "KSI: Klimamanagement Stadt Wuppertal, Umsetzung des vorliegenden Klimaschutzkonzeptes mit integriertem Handlungsfeld Anpassung an den Klimawandel". 

Für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes ist der Zeitraum 01.09.2021 bis 31.08.2024 vorgesehen (Förderkennzeichen: 67K15165).

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)
Seite teilen