Inhalt anspringen

Klimaschutz

Klimaschutzkonzept

für die Stadt Wuppertal

Die Stadt Wuppertal erarbeitet ein Klimaschutzkonzept mit integriertem Handlungsfeld - Anpassung an den Klimawandel. Start ist der 1. März 2019.

Öffentlicher Fördergeber sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und die Nationale Klimaschutzinitiative.

Klimaschutz und Klimafolgenanpassung gehören zusammen! Aus diesem Grund ist eine integrierte Bearbeitung unverzichtbar. Insgesamt neun Handlungsfelder sollen Berücksichtigung finden. Damit stellt sich die Stadt Wuppertal bewusst breit auf.

Auch wenn das Thema Konsum und Lebensstile nicht zum Pflichtprogramm eines Klimaschutzkonzeptes gehört, möchten wir diese Themen gerne einbeziehen – denn die Klimafolgen betreffen uns alle, und jede/r kann etwas dazu beitragen, dass wir in Wuppertal unsere Klimaschutzziele erreichen.

Handlungsfelder für den Klimaschutz und die Klimafolgeanpassung:

  1. Klimafolgenanpassung
  2. Private Haushalte (Klimagerechtes Gebäude, Smart home, Nachhaltigkeit im Gebäudebereich)
  3. Klimagerechte Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen
  4. Effiziente Wärmeversorgung, u.a. im Rahmen der Abfallentsorgung und Abwasserbehandlung
  5. Erneuerbare Energien, u.a. Schwerpunkte Offensive zur Solarenergie und biogene Reststoffe
  6. Mobilität: Umweltverbund und Elektromobilität
  7. Stadt als Vorbild (Gebäudemanagement, Mobilität, Beschaffung, Straßenbeleuchtung
  8. Klimagerechte Stadtentwicklung/Flächenmanagement (u.a. Bauleitplanung, Bauberatung)
  9. Klimabildung, Konsum, Lebensstile

Wir möchten mit Ihnen darüber diskutieren, wie wir die Ziele zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung gemeinsam erreichen können. Deshalb haben wir 3 Formate der Bürgerbeteiligung eingeplant.

Neben einer Auftaktveranstaltung mit der Entwicklung von Zukunftsbildern für die klimagerechte Stadt soll auch eine Veranstaltung zur Zwischenpräsentation und partizipativen Erarbeitung von Maßnahmensteckbriefen erfolgen. Im Rahmen einer Ergebnisdiskussion sollen erste Ideen für die Umsetzung entwickelt werden.

Frau Andrea Stamm
Teamleiterin
Frau Ute Bücker
Fachreferent/in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

/microsite/klimaschutz/cookieUsageNotification.php
Seite teilen