Inhalt anspringen

Wuppertal Klimaschutz / Mein Betrieb

Mein Betrieb

Fit für die Zukunft

KWK-Modellkommunen

Die drei Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal haben sich im Rahmen des Landeswettbewerbs "KWK-Modellkommunen NRW" qualifiziert und arbeiten erfolgreich am Auf- und Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung im Bergischen Städtedreieck.

Die KWK-Modellkommunen werden über Landesmittel mit Bezug zum EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) gefördert.

Die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal entwickelten im Rahmen des Landeswettbewerbs „KWK-Modellkommunen“ 2014 ein Feinkonzept zur Erhöhung des Anteils der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in der Region. Erst im Jahr 2017 konnte aus fördertechnischen Gründen mit der Umsetzung des Konzeptes begonnen werden. Kern der Umsetzung bilden nunmehr drei Umweltstudien mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

Studie 1: Analyse und Beratungsoffensive
Studie 2: Dienstleistungsangebote
Studie 3: Marketing-Kampagne

Betriebe setzen Signale für den Klimaschutz

Praxisbeispiele aus der Region

KNIPEX-Werk, C. Gustav Putsch KG

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2019 für den Wuppertaler Zangenhersteller Knipex.
Das Knipex-Werk überzeugt die Jury mit seinem ökologischen und sozialen Engagement.


GEPA The Fair Trade Company

Die Firma GEPA hat eine vorbildliche KWK-Anlage in Betrieb genommen, die im Rahmen des Projektes KWK-Modellkommunen präsentiert wird.


BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG

Zum Thema Solarenergie gibt es positive Praxisbeispiele. Für den Betrieb lassen sich durch eine Photovoltaik-Anlage viele Vorteile erzielen, wie das Beispiel der Firma BIA zeigt.


EnergieAgentur.NRW

Die EnergieAgentur.NRW zeigt weitere Beispiele aus der Praxis.

Förderprogramme für Unternehmer*innen

Ratgeber und Ansprechpartner für Industrie/Gewerbe, Handel und Dienstleistungen

Und hier geht´s zur Seite

Kontakt

Frau Andrea Stamm
Teamleiterin
Frau Ute Bücker
Fachreferent/in
Seite teilen