Inhalt anspringen

Wuppertal Klimaschutz / Klimatour

Klimatour

unterwegs in der Stadt!

Am 10. September 2018 startete Herr Oberbürgermeister Andreas Mucke seine Klimatour durch Wuppertal.

Die Klimatour führt durch Wuppertaler Stadtteile mit Vorzeigeprojekten in den  Bereichen Gebäudesanierung, Gebäudemodernisierung, energieeffizientes Bauen und Energienutzung, alternative Antriebstechnik und Anlagen zur Abwasserreinigung und Energiegewinnung.

Die Klimatour hat das Ziel zu informieren, Potentiale aufzuzeigen und zum Mitmachen und Mitgestalten anzuregen, wie unsere Stadt klima- und umweltfreundlicher wird.

27. März 2020: Der Termin zur Klimaschutzsiedlung Malerstraße im Quartier Nordstadt wird verschoben!

Wichtiger Hinweis!

Aufgrund der Corona Virus Pandemie findet die am 27. März 2020 geplante Klimatour zur Klimaschutzsiedlung Malerstraße nicht statt.
Der Termin soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Über den Ersatztermin werden wir so bald wie möglich informieren.


Und hier noch ein paar Informationen zum geplanten Termin in der Malerstraße!

Das Projekt ist als Wohnungseigentümergemeinschaft ausgeführt worden.
Das Gebäude wurde im Passivhausstandard errichtet. Die Lüftungsanlagen mit Wärme- rückgewinnung sind für jede Wohnung dezentral installiert worden. Die Heizung und Warmwasserbereitung erfolgen über eine Holzpelletheizung, die durch eine solarthermische Anlage unterstützt wird. Die Wärmeübergabe in die Wohnungen erfolgt über einzelne Frischwasserstationen. Auf dem Dach des oberen Staffelgeschosses wurde eine solarthermische Anlage installiert.


Im Untergeschoss des Hauses befindet sich ein großer barrierefrei erschlossener Fahrradkeller mit einer ebenerdigen Zufahrt. Genutzt wird der Fahrradkeller zurzeit für einen E-Lastenfahrrad- verleih, der in Kooperation mit weiteren Verleihern im Quartier Nordstadt angeboten wird.

Wie das Angebot in der Nordstadt funktioniert, erfährt Herr Oberbürgermeister Andreas Mucke am Veranstaltungstermin.

26. September 2019

Klimasiedlung Eulenhorst im Stadtteil Uellendahl-West

Mit dem „Eulenhorst“ entstand im Stadtteil Uellendahl-West eine besonders klimafreundliche Wohnanlage für 18 Familien.

Das Besondere an diesem Projekt ist die Zusammenarbeit des Bauunternehmens mit den WSW, die für die energetische Versorgung der Wohnanlage zuständig war.

Die neue Wohnanlage am Uellendahler Wäldchen produziert die benötigte elektrische Energie mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) und einer Photovoltaikanlage selbst, die über das Nahversorgungsnetz an die einzelnen Häuser verteilt wird.

Das BHKW hat eine Gesamtleistung von 20 Kilowatt. Die Photovoltaikanlage erstreckt sich mit fast 200 Quadratmetern über alle Wohneinheiten mit einer Gesamtleistung von 32 Kilowatt. Somit ist die Siedlung zu 60 Prozent autark. Zusätzlich stellen die WSW auf einem der öffentlich zugänglichen Parkplätze eine eMobil-Ladesäule für E-Autos zur Verfügung.

13. Februar 2019

Wärmetauscher für Abwasser

Wärmeenergie aus Abwasser

seine Klimatour durch Wuppertal führt Oberbürgermeister Andreas Mucke auf ihrer dritten Station zu einem Abwasserschacht am Engelsgarten. Denn die Energie für die Beheizung und Kühlung des Verbindungsgebäudes, das im Historischen Zentrum zwischen Engels-Haus und Kannegießer’scher Fabrik entsteht, soll aus Abwasser gewonnen werden. Eine Kamerabefahrung durch die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) bietet Einblicke in den Abwasserkanal, Vertreter des Gebäudemanagements der Stadt Wuppertal (GMW) und der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) informieren über das Projekt. Wir laden Sie herzlich ein, an der Klimatour teilzunehmen.

Beginn: 14 Uhr, Dauer: ca. 1 Stunde
Treffpunkt: Abwasserschacht im Bürgersteig am Engelsgarten

10. Dezember 2018

Foto: GEPA – The Fair Trade Company/A.Welsing

Fair gehandelte Produkte und Klimaschutz bei der Gepa

Die GEPA macht’s vor. Soziales Engagement und Klimaschutz lassen sich vereinen und  zahlen sich aus. Wie die GEPA dies konzeptionelle in ihrer Firmenstruktur umsetzt, dass erfährt Herr Oberbürgermeister Andreas Mucke am 10.12.2018 bei seinem Besuch bei der GEPA.
Beim Neubau des Firmengebäudes wurden nachhaltige und neueste Energiesparkriterien berücksichtigt. Präsentiert werden z.B. eine großflächige Flachdachbegrünung und eine effektive Fassadendämmung. Das Kernstück ist das Blockheizkraftwerk, das mit Bio-Rapsöl (die GEPA nutzt bewusst kein Palmöl) Wärme und Strom erzeugt. Bei der Stromversorgung setzt die GEPA auch auf fairen Handel. Der Strom wird bewusst ins öffentliche Energienetz eingespeist, im Gegenzug erhält die GEPA Ökostrom aus Wind- und Wasserkraft zurück.

10. September 2018

CO2-frei unterwegs - Wasserstoffbusse, die neue Busgeneration für Wuppertal

Die Auftaktveranstaltung -Muckes Klimatour- startet am 10. September 2018 mit der Präsentation eines wasserstoffbetriebenen Busses.

Der eigens von der Regionalverkehr Köln GmbH bereitgestellte Bus ist ein Vorgeschmack auf die nächste Busgeneration der Wuppertaler Stadtwerke. Die ersten Wasserstoffbusse werden bereits ab Anfang 2019 auf Wuppertals Busrouten eingesetzt.

Kontakt

Frau Andrea Stamm
Teamleiterin
Frau Ute Bücker
Fachreferent/in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • EnergieAgentur.NRW
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • GEPA – The Fair Trade Company
Seite teilen