Inhalt anspringen

Klimaschutz

Kurze Wege

für den Klimaschutz

Mit Vielfalt gemeinsam - bewusst mobil im Quartier Elberfeld Nordstadt

Dank der Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie der Nationalen Klimaschutzinitiative startet im Quartier Elberfeld Nordstadt das Klimaschutzprojekt mit dem Namen „Mit Vielfalt gemeinsam - bewusst mobil im Quartier Elberfeld Nordstadt“  (Förderkennzeichen: 03KKW0241).

Am 1. Oktober hat das Projekt offiziell begonnen und läuft 2 Jahre. Die Höhe der bereitgestellten Zuwendung beträgt 201.158 Euro, die Stadt Wuppertal bringt 22.351 Euro Eigenmittel in das Projekt ein.


Mehr Nachhaltigkeit
für die Wuppertaler Nordstädter. Das Förderprogramm „Kurze Wege für den Klimaschutz“ macht’s möglich.

Ziel des Projekts ist es, neue klimaschonende Angebote für die Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers Elberfeld Nordstadt zu schaffen.

Im Mittelpunkt des Klimaschutzprojekts stehen die vier Handlungsfelder:

  • Nahversorgung
  • Mobilitätsverhalten und Klimabildung an Schulen
  • Ausweitung des Carsharing Angebots
  • Aufbau eines Pedelec-und Lastenradverleihs

In Zusammenarbeit mit den ansässigen Bewohnerinnen und Bewohnern sollen nachhaltige Lösungen gefunden werden, um klimaschonende Alltagshandlungen fest im Quartier zu verankern.


Nachhaltige Mobilitätsangebote

Statt ständig mit dem Auto zu fahren lässt sich auch schweres Gepäck bequem mit einem E-Lastenrad transportieren. Durch das Fördervorhaben „Kurze Wege für den Klimaschutz“ wird der Aufbau eines Pedelec- und Lastenradverleihs im Quartier Elberfeld Nordstadt vorangetrieben.


Fienchen – das freie Wuppertaler Lastenrad lässt sich kostenlos ausleihen. Unter folgendem Link wird erklärt, wie das geht:

Was sind eigentlich Pedelecs? Das erklärt der folgende Link: Informationen über E-Bikes

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Anschaffung von Elektrolastenfahrrädern. Mehr Informationen dazu findet ihr hier:

Kostenloser Pedelec und E-Lastenfahrradverleih - unser Angebot für euch

Die Stadt Wuppertal wird zukünftig einen kostenlosen Verleih von 6 E-Lastenfahrrädern und 6 Pedelecs im Quartier Elberfeld Nordstadt anbieten. Wir sind auf der Suche nach freiwilligen Helferinnen und Helfern, die das Projekt als E-Lastenfahrrad und Pedelec-Verleiher/in unterstützen wollen.

Wir sind offen für verschiedene Kooperationsideen.

Eine Verleihstation kann ein Café, ein Geschäft, ein Büro, eine Einrichtung oder auch der eigene Wohnsitz sein. Zunächst sollen die Verleihstationen nur im Quartier Elberfeld Nordstadt eingerichtet werden. Die E-Lastenfahrräder und Pedelecs werden für einen bestimmten Zeitraum an wechselnden Stationen im Quartier kostenlos verliehen.

Wer mitmacht als E-Fahrradverleiher/-in genießt viele Vorteile:

  • Nutze selbst das Lastenrad
  • Lerne durch den Verleih lauter nette Leute kennen
  •  Mach als Verleihstation Werbung für dein Geschäft und gewinne somit neue Kunden
  • Setz dich ein für die Verminderung des Autoverkehrs durch ein klimaschonendes Mobilitätsangebot

Jetzt anmelden als Verleihstation und ein Zeichen setzen für eine umweltfreundliche Mobilitätswende!

Bei Interesse an dem E-Fahrradverleih, schreibt uns gerne eine Nachricht oder ruft an unter:

Sophie Clees
Mobilitätsmanagerin
Koordinierungsstelle Klimaschutz
Stadt Wuppertal
Tel.: 0202 563-6472
E-Mail: Sophie.Cleesstadt.wuppertalde

Carsharing-Stationen im Quartier Elberfeld Nordstadt

In dem Quartier Elberfeld Nordstadt besteht eine hohe Verkehrsbelastung, dichte Bebauung und nur wenig Freifläche. Das Carsharing-Angebot soll dazu beitragen das Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Durch das Klimaschutzprojekt sollen weitere Carsharing-Angebote im Quartier entstehen.

Im Quartier gibt es bisher mehrere Carsharing-Stationen. Wo die Stationen im Quartier Elberfeld Nordstadt zu finden sind, verrät der folgende Link:

Aktionen für Kinder

Das Klimaschutzprojekt soll die Schulen und Kinderbetreuungsstätten im Quartier Elberfeld Nordstadt im Bereich der Klimabildung unterstützen. Mithilfe von verschiedenen Aktionen soll den Schülerinnen und Schülern ein umweltschonendes Mobilitätsverhalten vermittelt werden. Die ersten beiden klimafreundlichen Aktionen für Kinder haben bereits stattgefunden:

Klimafreundliche Aktionsmontage im Knicklicht e.V.

Vom 20. Mai bis zum 17. Juni 2019 fanden mit einer Kindergruppe des Knicklicht e.V. die „Klimafreundlichen Aktionsmontage“ statt. Beim ersten klimafreundlichen Montagnachmittag ging es um die Themen Klimawandel und Upcycling. Aus alten Joghurtbechern und Konservendosen haben wir zusammen ein „Müllwurfspiel“ gebastelt.

Am darauffolgenden Montag bekamen wir Besuch von zwei Polizisten. Gemeinsam haben wir als „Schulweg-Detektive“ zu Fuß das Quartier auf seine Verkehrssicherheit überprüft.

Weiter ging es mit einem Ausflug zu den urbanen Gärten und einer Aquaponik-Anlage am Mirker Bahnhof. Dort haben wir einiges über eine umweltschonende Ernährung erfahren.

Am letzten Aktionsmontag ging es um das Thema „erneuerbare Energien“. Mithilfe eines Parabolspiegels und einer Sonnenbox haben wir den Versuch gestartet, allein mit der Energie der Sonne unser Abendessen zu kochen. Leider konnten wir an dem wolkigen Nachmittag das Nudelwasser nicht zum Kochen bringen, doch das Brot wurde in der Sonnenbox bei bis zu 50 Grad schön warm.

Die Koordinierungsstelle Klimaschutz möchte sich bei dem Knicklicht e.V. und den Kindern für ihre Teilnahme am Klimaschutzprojekt bedanken. Zusammen haben wir mit Spiel und Spaß allerlei über den Klimaschutz erfahren.


Klimafreundlicher Projekttag und Schulfest der Grundschule Hombüchel

Am Freitag, den 14.06.2019, fanden ein Projekttag und das dazugehörige Schulfest der städtisch-katholischen Grundschule Hombüchel unter dem Motto „Kurze Wege für den Klimaschutz“ statt. Die Kinder haben sich während des Projekttags mit den Themen Klimaschutz, Klimawandel, nachhaltige Ernährung und Mobilität auseinandergesetzt.

Auf dem anschließenden Schulfest wurden viele Aktionen angeboten. Die Kinder haben in einem Parcours der Polizei das Fahrradfahren geübt, in der WSW Bus-Hüpfburg getobt und in dem Seh- und Reaktionstest der Verkehrswacht ihre Fähigkeiten überprüft. Auch die Koordinierungsstelle Klimaschutz war vertreten mit einem Gewinnspiel, bei dem die Kinder ihr Wissen zum Klimaschutz unter Beweis stellen konnten. Zudem haben wir mit den Kindern Samenbomben geformt, um das Quartier zu begrünen und die durch den Klimawandel steigende Hitze in der Stadt zu verringern.

Wir möchten den Gewinnerinnen und Gewinnern der nachhaltigen Preise gratulieren und bedanken uns herzlich bei der Grundschule Hombüchel, die das Thema Klimaschutz zum diesjährigen Motto des Projekttags und ihres Schulfestes gewählt hat.

Klimafreundliche Nahversorgung

Der Verein Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V. veranstaltet jeden zweiten Freitag von 14:00 bis 17:00 Uhr den Ölbergmarkt auf dem Otto-Böhme-Platz. Neben dem Angebot an regionalen Waren, lädt der Markt auch zum Verweilen ein. Der Ölbergmarkt ist ein Treffpunkt für die ganze Nachbarschaft.


Im Folgenden haben wir einige Internetseiten aufgelistet mit vielen Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag:

Wer sein eignes Obst oder Gemüse anbauen möchte, ist in Wuppertals urbanen Gärten genau richtig aufgehoben. Der folgende Link zeigt dir, wo sich die urbanen Gärten in Wuppertal befinden:

Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, hat sich die sogenannte „Foodsharing“ Initiative gegründet. In Wuppertal gibt es fünf Foodsharing Stationen, die hier zu finden sind:

Saisonales Essen einkaufen-mithilfe des Saisonkalenders. Im Supermarkt gibt es zwar das ganze Jahr über die meisten Obst- und Gemüsesorten im Angebot, jedoch haben diese zumeist einen weiten Weg hinter sich und haben dadurch jede Menge klimaschädlicher Gase produziert. Anbei könnt ihr sehen, wann welche Obst- und Gemüseart in Deutschland Saison hat:


Ergebnisse der Bürgerbeteiligungsreihe „Kurze Wege für den Klimaschutz“

Am Freitag den 08.02.2019 hat unsere Auftaktveranstaltung in der Mensa der St.-Anna Schule stattgefunden. Der „klimafreundliche Markt der Möglichkeiten“ zu Beginn der Veranstaltung hat gezeigt, wie vielfältig und engagiert die Vereine und Akteure des Quartiers Elberfeld Nordstadt bereits in Sachen Klimaschutz unterwegs sind. Von Aquaponik über E-TukTuks, Carsharing, Lastenräder bis Urban Gardening war alles rund um das Thema Klimaschutz dabei.

An den drei  verschiedenen Thementischen „Kurze Wege für Alle“, „Kurze Wege zum Einkaufen“ und Kurze Wege für Kinder“ wurden eine Menge interessanter Ideen festgehalten. Die Ergebnisse aus der Auftaktveranstaltung wurden nach verschiedenen Themenbereichen sortiert und in den darauffolgenden Workshops weiter vertieft.

Im ersten Workshop „Kurze Wege für Alle“ am 21.03.2019 ging es um ein klimaschonendes Mobilitätverhalten. Mit den Quartiersbewohnerinnen und -bewohnern wurde über multimodale Verkehrsangebote, das kostenlose Verleihangebot der Pedelecs und E-Lastenfahrräder sowie über die Organisation des Park(ing) Day diskutiert. Zudem startete im ersten Workshop die Abstimmung zur Namensgebung der Pedelecs und E-Lastenfahrräder. Es wurden Namensvorschläge gesammelt und darüber abgestimmt, welchen Namen die neuen Räder tragen sollen. Damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger über die Namensgebung mitentscheiden können, wurde die Abstimmung erst im letzten Workshop ausgewertet.

Im Workshop „Kurze Wege zum Einkaufen“ am Mittwochabend den 27.03.2019, wurde die Lebensmittelversorgung im Quartier Elberfeld Nordstadt unter die Lupe genommen. Mithilfe unserer „Marktstudie“ wollten wir von euch wissen, welche Bedürfnisse und Wünsche im Bereich der Lebensmittelversorgung ihr als Bewohnerinnen und Bewohner habt. Wir haben unter anderem über stationäre Einkaufsmöglichkeiten, ein Marktangebot im Quartier und Online-Liefersysteme gesprochen.

Im letzten Workshop am 01.04.2019, haben wir gemeinsam Aktionen für Kinder entwickelt zum Thema Klimabildung, Fahrradfahren lernen, Elterntaxis und Verkehrssicherheit. Es kamen viele bemerkenswerte Aktionsideen zusammen. Anhand eines Aktions-Steckbriefs wurden die ersten Vorschläge weiter vertieft.

Gegen Ende des letzten Workshops wurde die Abstimmung zur Namensgebung der Pedelecs und E-Lastenfahrräder ausgewertet. Die Quartiersbewohnerinnen und Bewohner haben sich für die Namen „Pina“ das Pedelec und “E-mil“ das E-Lastenfahrrad entschieden.

Die Koordinierungsstelle Klimaschutz möchte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Auftaktveranstaltung und Workshops für Ihren Einsatz herzlich bedanken. Gemeinsam haben wir uns intensiv mit den Klimaschutzprojekt und den Rahmenbedingungen der Lage im Quartier Elberfeld Nordstadt auseinandergesetzt.

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligungsreihe dienen als Grundlage für die weitere Arbeit an dem Klimaschutzprojekt. Zurzeit prüfen wir, welche Aktionen wir verwirklichen können. Bei der Vielzahl an Vorschlägen sind wir dabei auf eure Unterstützung angewiesen, um eure Ideen im Rahmen des Fördervorhabens umzusetzen.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam klimafreundliche Aktionen auf den Weg zu bringen!

Alle Ergebnisse der Bürgerbeteiligungsreihe wurden von uns für euch zusammengefasst und können hier nachgelesen werden:

Gemeinsam aktiv werden für den Klimaschutz

Die Koordinierungsstelle Klimaschutz freut sich darauf mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und den Akteuren des Quartiers Elberfeld Nordstadt zusammenzuarbeiten und gemeinsam klimafreundliche Ideen auf den Weg zu bringen.

Jetzt mitmachen und aktiv werden für den Klimaschutz!

Bei Fragen und Anregungen rund um das Projekt „Mit Vielfalt gemeinsam - bewusst mobil im Quartier Elberfeld Nordstadt“ wenden Sie sich bitte an:

Frau Sophie Clees
Projekt-/Prozessmanagerin
Frau Anni Dornbach
Projekt- u.Prozeßmanager/in
Frau Andrea Stamm
Teamleiterin

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
  • Fahrradstadt Wuppertal e.V., Markus Ohligschläger
  • W. Sondermann
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Unternehmer/innen für die Nord­stadt e.V.
  • Fabian Schöne
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen