Inhalt anspringen

Kulturbüro

EinTopf

Eine Initiative zur Stärkung der Freien Kultur in Wuppertal

Die massiven Auswirkungen der Corona-Krise gehen auch am Wuppertaler Kulturleben nicht spurlos vorbei: Vor allem die soloselbständigen Künstler*innen, privatwirtschaftlichen Kultureinrichtungen und -veranstalter der Freien Szene sind durch abgesagte Veranstaltungen und ausbleibende Honorare in existentielle Notlagen geraten. Die Soforthilfeprogramme auf Bundes- und Länderebene greifen in vielen Fällen nicht und reichen nicht aus, um all diejenigen ausreichend zu unterstützen, die noch weit ins nächste Jahr hinein mit den Folgen der aktuellen Einbußen zu kämpfen haben werden.

 

Mit bewundernswertem Schulterschluss, Engagement und Erfolg haben Kulturschaffende der Freien Szene in Wuppertal deshalb frühzeitig nach Beginn der Pandemie aus eigener Initiative den Solidaritätsfonds EinTopf auf die Beine gestellt. Über diesen Nothilfetopf können in finanzielle Engpässe geratene Wuppertaler Kulturschaffende kurzfristig unterstützt werden. Die Entscheidungen über die gestellten Anträge trifft eine regelmäßig wechselnde Jury, der jeweils zwei Vertreter*innen von Kulturveranstaltern und soloselbständigen Kulturschaffenden der Freien Szene sowie ein Teammitglied des Kulturbüros der Stadt Wuppertal angehören. Dieses Zusammenwirken aus kulturpolitischer und basisnaher künstlerischer Expertise hat sich schon in den ersten Jurysitzungen bewährt.

 

Der Etat des EinTopf wird aus Spenden generiert, die über das Portal wuppertal-live.de wie Tickets „erworben“ oder direkt auf das Spendenkonto eingezahlt werden können, das vom eingetragenen Verein )) freies netz werk )) KULTUR geführt wird. So ist ein erfreulicher Betrag zusammengekommen, mit dem bereits einigen Kulturschaffenden zumindest die akute Liquidität für den kommenden Monat gesichert werden konnte – ein großartiges Signal der Solidarität der Wuppertaler Bürger*innen gegenüber der Freien Kulturszene. Auch die Schuler-Stiftung hat signalisiert, sich mit einer beträchtlichen Summe beteiligen zu wollen.

 

Doch der enorme und vor allem langfristige Bedarf, der sich in den eingehenden Anträgen abzeichnet, kann durch die bescheidenen Ausschüttungen des EinTopf noch nicht gedeckt werden. Die aktuelle Situation erfordert die Etablierung einer nachhaltigen Förderung für Künstler*innen in finanziellen Notlagen, um die Vielfalt und Qualität der Kultur in Wuppertal aufrecht zu erhalten – Der EinTopf möchte hierfür ein Startschuss sein.

oder direkt auf folgendes Konto:

Kontoinhaber: Freies Netz Werk Kultur e.V.
IBAN: DE41 3305 0000 0000 6181 08

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen