Inhalt anspringen

Kulturbüro

Von der Heydt-Preis

Das Kulturbüro organisiert die Preisvergabe des renommierten Von der Heydt-Kulturpreises.

Mit dem Von der Heydt-Kulturpreis, den die Stadt Wuppertal 1950 stiftete und seit 1991 im Zweijahrestakt verleiht, wird das Schaffen ortsansässiger Künstler*innen gewürdigt. Neben dem Hauptpreis, der für besondere Leistungen auf den Gebieten Bildende Kunst, Design und Architektur, Literatur, Musik, Tanz, Theater und Film, Kulturmanagement, Wissenschaft und Forschung verliehen wird, ehrt die Stadt mit einem Förderpreis erfolgreiche Künstler*innen oder Initiativen, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen.

Seit der erstmaligen Stiftung des Preises wurden bereits zahlreiche Söhne und Töchter der Stadt ausgezeichnet, darunter Heinrich Böll, Armin T. Wegner, Peter Kowald, Ute Klophaus, Peter Schmersal, Tom Tykwer, Tony Cragg oder Pina Bausch. Bei der letzten Verleihung 2018 wurde Eugen Egner geehrt, den Förderpreis erhielt der Verein Glanzstoff – Akademie der inklusiven Künste.

Die Auswahl der Preisträger*innen erfolgt durch ein Kuratorium aus fachkundigen Bürger*innen und weiteren Mitgliedern, die von den Fraktionen des Stadtrats berufen werden. Der Preis ist mit 12.500 Euro dotiert, der Förderpreis mit 5.000 Euro. Das Kulturbüro ist für die Organisation und Durchführung der Preisvergabe zuständig.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen